Kunstausstellungen im Banater Bergland

Fotos, Schnitzereien und philatelistische Exponate zu sehen

Dienstag, 02. Juni 2015

Reschitza (ADZ) – Juni ist der Ausstellungsmonat im Banater Bergland. Das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen (DFBB) und der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” veranstalten eine Reihe von Präsentationen zu diversen Themen im Banater Bergland.  Heute wird um 19 Uhr im Frédéric-Ozanam-Sozialzentrum die Kunstausstellung „Ein Weg” eingeweiht. Es stellen Adriana Oancea aus Temeswar/Timişoara sowie Ioana Mihăiescu und Maria Tudur aus Reschitza aus.

Am 8. Juni steht das Frédéric-Ozanam-Sozialzentrum erneut im Zeichen der Fotografie. Um 17 Uhr wird hier die Expo „Mit dem Fotoapparat unter-wegs” von Luise und Francisc Finta sowie Anca Căceau aus Temeswar eröffnet. Eine philatelistische Ausstellung zum Thema „100 Jahre Erster Weltkrieg”, mit Exponaten aus der Sammlung Erwin Josef Ţigla, wird am 24. Juni um 17 Uhr präsentiert. Fotos aus Kovasna werden ebenda ab dem 29. Juni zu sehen sein. In der deutschen Alexander-Tietz-Bibliothek fand gestern die Vernissage der Fotoausstellung „Der Gnadenort der Muttergottes von Scăiuş im Banater Bergland” mit Fotos von Raimondo Rupp aus Lugosch/Lugoj statt.

In der Semn-de-Carte-Buchhandlung ist am 9. Juni um 17 Uhr die Eröffnung einer Ausstellung mit Holzschnitzereien anberaumt. Es werden Werke des Kunstkreises „Jakob Neubauer” des DFBB zu sehen sein. Der 92-jährige ehemalige ADZ/BZ-Fotoreporter Karl Szélhegyi-Windberger stellt am 14. Juni um 16 Uhr einige seiner Fotografien am Sitz des Ortsforums Bokschan/Bocşa vor.  Einige Reschitzaer verschlägt es im Juni nach Piatra Neam]. Eine Kunstausstellung von Doina und Gustav Hlinka aus Reschitza wird am 20. Juni um 17 Uhr im Flur des dortigen Ceahlăul-Hotels präsentiert. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*