Kurz vor Spielzeitende noch eine Vorpremiere

Spielplan des Deutschen Staatstheaters Temeswar im Juni

Donnerstag, 26. Mai 2016

Temeswar – Ende Juni beginnen die Ferien beim Deutschen Staatstheaters Temeswar (DSTT). Kurz davor wird noch eine neue Inszenierung in Vorpremiere gezeigt. Das Programm beginnt beim DSTT schon am ersten Juni-Tag, mit „Eigentlich schön“ - ein Drama in virtuellen und realen Räumen von Volker Schmidt. Die nächste Vorstellung wird am 4. Juni gespielt: „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn ist eine der neuesten DSTT-Inszenierungen von Wolf E. Rahlfs. Das Programm geht mit „Bremen“ von Peca Ştefan und unter Spielleitung von Alexandru Dabija am 5. Juni weiter. Herta Müllers „Niederungen“ werden am 9. Juni beim DSTT aufgeführt. Am 12. Juni ist wieder Zeit für die Koproduktion des DSTT und des Ungarischen „Csiky Gergely“-Staatstheaters, Silviu Purcăretes non-verbale Aufführung „Moliendo Café“. Mitte des Monats, am 14. Juni, wird „Der kleine Prinz“ nach Antoine de Saint-Exupéry gespielt.

Kurz vor dem Ablauf der aktuellen Spielzeit bietet das DSTT noch einen Vorgeschmack für den Herbst. Am 28. Juni wird im Saal des DSTT die Vorpremiere „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch - ein Lehrstück ohne Lehre mit einem Nachspiel - vorgestellt. Die neue Inszenierung gestaltete Gábor Tompa (a.G.); die im Untertitel als „Lehrstück ohne Lehre“ bezeichnete Parabel thematisiert das Versagen des Bürgers, wenn es darum geht, eine tödliche Bedrohung abzuwehren. Grotesk und gesellschaftskritisch pointierte Komik begleitet die Handlung, die sich bis zu einer unumkehrbaren Wende steigert. Es spielen u.a. Franz Kattesch, Enikö Blénessy, Ioana Iacob und Radu Vulpe.
Alle Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr, werden im Saal des DSTT gezeigt und mit rumänischer Übersetzung gezeigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*