Kurzfilme zum Mauerfall

Donnerstag, 20. November 2014

Temeswar – Zum Anlaß des 25. Jahrestags seit dem Fall der Berliner Mauer veranstaltet das Deutsche Kulturzentrum Temeswar am Dienstag, dem 25. November, einen deutschen Filmabend in der Temeswarer Westuni. In der Aula der Zentralen Universitätsbibliothek werden ab 18 Uhr vier Kurzfilme des deutschen Filmregisseurs Michael (Micha) Blume gezeigt. Zu sehen sind „Der graue Apfel“ (1990,13 Minuten), „Sonderurlaub”, (1963, 14 Minuten),„Stefan - eine Ost/West Schnulze”(2005, 11 Minuten) und „… es wird jemand kommen, der ja zu mir sagt“„(2006, 15 Minuten.).
Michael Blume, Regisseur, Autor von Drehbüchern und Filmmusik, Kameramann und Produzent, wurde am 10.Februar 1960 in Magdeburg geboren.1981 wurde er Kameraassistent im Dokumentarfilmstudio Biersdorf. Darauf ist er als Filmvorführer, Theaterrequisiteur und Kameraassistent tätig, ab 1983 auch als selbstständiger TV-Produzent für das DDR-Fernsehen. Nach der Wende arbeitet er 1989-1990 als freier Journalist und Pressefotograf. 1990-1994 ist er für die Organisation der Internationalen Filmfesttage Magdeburg, die er ins Leben gerufen hat, zuständig. Seit 1994 ist Blume als selbstständiger Filmproduzent tätig. Zurzeit arbeitet er an seinem neuesten Filmprojekt „Heiligendamm”, Vorlage dazu ist die Erzählung „Der Kleiderschrank” von Thomas Mann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*