Kurzfilmfestival in Temeswar

Deutscher Film bekommt Anerkennungspreis der Jury

Dienstag, 20. Oktober 2015

Temeswar – Zum siebten Mal begrüßte das Internationale Kurzfilmfestival „Timishort“ sein Publikum in Temeswar/ Timişoara. Über 2000 Filmbegeisterte haben in vier Festivaltagen knapp über 100 Kurzfilme verfolgt. Die jüngste Auflage des Internationalen Kurzfilmfestivals „Timishort“ wurde am vergangenen Wochenende im Timiş-Kino, im Kulturcafé „Ambasada“ und im Saal 2 des Nationaltheaters ausgetragen. Auch in diesem Jahr wurden die Filme in drei Wettbewerbssektionen eingeschrieben. Als bester internationaler Film wurde „If you leave me now”, von Maria Eriksson (Schweden) bezeichnet und der Anerkennungspreis der Jury in der internationalen Sektion erhielt der Kurzfilm „The Jacket“ von Patrick Vollrath (Deutschland). Als bester rumänischer Film wurde die Produktion „Ocupat“ von Octav Chelaru ausgezeichnet und der Sonderpreis der Jury ging an den Kurzfilm „Sfârşit“ von Dorian Boguţă. In der „Videorama“-Sektion für experimentelle Kurzfilme wurde der Regisseur Douwe Dijkstra aus Holland für seine Produktion „Supportin Film“ ausgezeichnet.

Die Jury wählte diesen Kurzfilm in der Hinsicht der Förderkampagne „Vrem ultimul cinema!“ (Wir wollen das letzte Kino) – die Kampagne, weist auf die Lage der Temeswarer Kinos hin, wobei das letzte öffentliche Traditionskino der Stadt, das Timiş-Kino, gerettet werden soll. Die Jury hat für die „Videorama“-Sektion auch zwei Sonderpreise für „Reflecţia puterii“ von Mihai Grecu (Rumänien) und „Blindly“, von Joanne van der Weg (Holland) verliehen.  Zahlreiche Regisseure und Filmemacher aus dem In- und Ausland waren bei der diesjährigen Auflage des Festivals dabei. In der „Focus on“-Sektion wurden mehrere Horror- und Drama-Kurzfilme des britischen Regisseurs Andrew Brand gezeigt. Auch einen Filmworkshop „Timishort Film Lab’s“ hatte das Festival auf dem Programm. Als Neuigkeit wurde in diesem Jahr die „TimiKids“-Sektion eingeführt. Dadurch sollten auch Kinder auf die nichtkommerzielle Filmkultur neugierig gemacht werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*