Lăcătuş und Sabău trainieren Zweitligisten

Montag, 14. Oktober 2013

CSMS Jassy und ASA Neumarkt hatten am letzten Wochenende in der zweiten rumänischen Fußballliga eine spielfreie Runde, aus den Medien verschwanden sie trotzdem nicht. Costel Enache wurde in Jassy zweimal innerhalb weniger Tage als Trainer im Amt bestätigt, Mitte vergangener Woche wurde er dann doch entlassen. Danach holte sich die Vereinsleitung von CSMS Jassy gleich zwei Absagen. Zunächst war Basarab Panduru im Gespräch, dann der vor Kurzem bei Dinamo Bukarest entlassene Gheorghe Mulţescu. Am Wochenende soll dann der ehemalige Steaua-Fußballer und Trainer u.a. bei Steaua und in Kronstadt, Marius Lăcătuş, seine Zusage für den Trainerposten beim Dritten der ersten Staffel gegeben haben.

Bei ASA Neumarkt, die in der zweiten Serie nur mittelmäßig gestartet ist, kündigte Edi Iordănescu, Sohn des ehemaligen Auswahltrainers Anghel Iordănescu. Sein Nachfolger ist Ioan Ovidiu Sabău, der vor nicht allzu langer Zeit schon mal in Neumarkt auf der Bank saß.

Zu den Spielen der beiden Staffeln sei gesagt, dass die ehemaligen Erstligisten Rapid Bukarest und Gloria Bistritz nach Heimsiegen Spitzenreiter der Serien sind. Über die Stationen 2:0, 2:2 und einem Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch Alexandru Ioniţă sicherte sich Rapid alle Punkte und damit einen Vorsprung von vier Punkten in der Tabelle, nachdem Clinceni und Jassy spielfrei hatten.

Im Banat rückte Metalul Reschitza nach ihrem 2:1 über den FC Bihor Großwardein auf Platz drei hinter Bistritz und FC Universitatea Craiova vor. UTA Arad hingegen wartet auch nach dem 6. Spieltag auf den ersten Saisonsieg. Mit nur einem Punkt ist UTA Schlusslicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*