Landesweite Proteste gegen Projekt in Roşia Montană

Dienstag, 05. November 2013

Bukarest (ADZ) - Am Sonntag haben landesweit erneut Tausende Menschen gegen das Goldabbauprojekt in Roşia Montană protestiert. Mit rund 3000 Teilnehmern fand die größte Demo in Klausenburg/Cluj-Napoca statt, während in der Hauptstadt Bukarest am zehnten aufeinanderfolgenden Protestsonntag die bisher kleinste Demonstration mit etwa 2000 Protestierenden stattfand. Die Lokalpresse von Klausenburg berichtet von Rangeleien mit der Polizei, als diese am Abend die Straße räumen wollte. In Bukarest wurde eine Person nach dem Entzünden einiger Fackeln verhaftet. Proteste gab es auch in Kronstadt/Braşov, Temeswar/Timişoara sowie in der Nachbarstadt von Roşia Montană, Câmpeni.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*