Landschaftsgestalter stellen Parkprojekt vor

Temeswarer Zentralpark soll anders eingerichtet werden

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Temeswar - Die Temeswarer haben vor Kurzem infolge einer Online-Umfrage beschlossen: Der Zentralpark soll nach Wiener Art neu eingerichtet werden. Die Temeswarer Landschaftsgestalter sind aber damit nicht einverstanden und stellen nun ein eigenes Projekt der Stadtverwaltung vor.  
Die Vertreter des Temeswarer Bürgermeisteramts sahen ein, dass der ehemalige „Scudierpark“ in unmittelbarer Nähe des Temeswarer Stadtzentrums saniert werden muss. Zunächst wussten sie nicht, wie der Park schließlich aussehen soll, vor allem, da im Laufe der Jahre die Grünanlage in der Nähe der orthodoxen Kathedrale in mehreren Stilen gestaltet war. Die vorgeschlagenen Varianten waren die Gestaltung nach Wiener oder englischer Art. Die Temeswarer konnten im November im Internet für den gewünschten Stil abstimmen. Die Studenten der Abteilung für Landschaftsgestaltung an der Universität für Landwirtschaftswissenschaften und Veterinärmedizin Temeswar sind aber mit der Entscheidung, den Park in einen „Wiener Garten“ umzuwandeln, unzufrieden.

Sie glauben, dass der Park demnächst ohne fachliche Beratung umgestaltet wird und stellen dem Bürgermeisteramt ein gut durchdachtes Projekt zur Verfügung. Die angehenden Landschaftsgestalter haben den jetzigen Park gründlich analysiert und möchten, dass die Alleen und der Platz mit den Schachbretttischen weiter-hin bestehen bleiben. Der Park ist für seine Schachtische bekannt, sodass diese Möglichkeit nicht verschwinden soll, meinen die Studierenden. Die künftigen Landschaftsgestalter schlagen vor, dass auch die Skateranlage und die ehemalige sanierungsbedürftige Sportanlage Uszoda in die Neugestaltung des Parks miteinbezogen werden. Zusätzlich sollte man einen Basketballplatz einrichten, aber auch den Park querende Radwege anlegen. Ebenso sollte das Parkmobiliar erneuert und Bäume gepflanzt werden. Die Allee der Temeswarer Persönlichkeiten soll neu eingerichtet werden. Die Studenten trafen sich mit Adrian Bere, dem Leiter der Umweltdirektion, und stellten ihr Projekt vor. Demnächst soll angekündigt werden, ob die Vorschläge der Studenten für die Neugestaltung des Parks in Betracht gezogen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*