Latin Jazz in Klausenburg

Dienstag, 21. März 2017

Klausenburg - Dr. Virgil Mihaiu, der Gründer und Koordinator des Jazz-Moduls an der Klausenburger Musikakademie „G. Dima“, lädt für Donnerstag um 19 Uhr in den Europa-Saal des Klausenburger Studentenkulturhauses zu einem musikalisch illustrierten Vortrag über „Die Bedeutung des lateinischen Faktors für den Jazz“ ein. Er hält seinen Vortrag gemeinsam mit Laura Orian, einer Interpretin von brasilianischem Jazz, und der jungen Jazz-Gruppe GS Project (Initiator: Ony Rodila) sowie deren Sondergast, dem kubanischen Gitarristen Javier Seiglie. Laura Orian gehört zu „den exzessiv unterschätzten Werten“ einheimischer Jazzmusik, wie sie Dr. Mihaiu vorstellt. Sie hat bisher vier Ausgaben des Jazzfestivals Karlsburg/Alba Iulia initiiert (unter anderen traten dort Omar Sosa, Alex Sipiagin, Richard Galliano, Mat Maneri, Mircea Tiberian, das Shau Maestro Trio, Carsten Dahl oder Jazzcapella auf) und bestreitet eine regelmäßige Jazz-Serie an der Musikschule Karlsburg. Zu den Mitveranstaltern des Abends, zu dem der Eintritt frei ist, gehören das Studentenkulturhaus, die Casa do Brasil Klausenburg und die Bibliothek für Lateinamerikanische Studien, letztere unter dem Patronat der „Babes-Bólyai“-Universität, sowie der Club Dr. Jazz.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*