Laudatio

Lucian Vărșăndan

Dienstag, 24. April 2018

Dr. Johann Fernbach übergab Lucian Vărșăndan die Ehrennadel in Gold des DFDB.

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

Sehr geehrtes Publikum,

 

Mit 42 Jahren kann Lucian Vărșăndan auf vieles zufrieden zurückblicken. Beginnen wir mit den letzten zehn Jahren, in denen er die Geschicke des Deutschen Staatstheaters Temeswar geleitet hat: Der Intendant Lucian Vărșăndan hat sich nicht nur im Rahmen der deutschen Gemeinschaft in Temeswar und in Rumänien einen Namen gemacht, er wurde weit darüber hinaus bekannt und die deutsche Bühne hier in Temeswar war oftmals im Laufe dieser Jahre den anderen zwei Theatern der Stadt, dem Rumänischen Nationaltheater sowie dem Ungarischen Staatstheater Temeswar zumindest ebenbürtig, ja oft auch etwas voraus. Als Intendant hatte er oftmals Mut zum Experimentieren, aber auch die Klugheit, das Gleichgewicht, den Ausgleich zu finden, wenn es darauf ankommen sollte. Kompetenz, Prinzipien und vor allem hohe professionelle Standards waren die Ansprüche, die er an sich selbst stellte, aber auch an seine Mitarbeiter.

Die Intendanz des DSTT hatte er 2007 als damals jüngster Theaterdirektor landesweit übernommen, den Betrieb des Deutschen Staatstheaters kannte er jedoch bereits: Nach 2004 stand er der Abteilung Dramaturgie, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit des DSTT vor, zwei Jahre später wurde er leitender Dramaturg.

Die Verbundenheit zur deutschen Kultur geht auf seine Kindheit zurück. Der 1975 in Arad geborene Lucian Vărșăndan hat das Nikolaus-Lenau-Lyzeum in Temeswar absolviert. Nach dem Abitur studierte Lucian Vărșăndan Germanistik und Anglistik an der Fakultät für Philologie, Geschichte und Theologie der West-Universität Temeswar. Ebenfalls an der West-Universität Temeswar nahm er das Studium der Rechtswissenschaften auf, an dem er ein Masterstudium ebenfalls im Bereich Jura anhängte.

Lucian Vărșăndan arbeitete zunächst als Redakteur der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien / Banater Zeitung. 1999 wechselte er zum Deutschen Staatstheater Temeswar als Dramaturg.

Nicht nur Managementqualitäten sind ihm eigen, Lucian Vărsăndan ist selbst künstlerisch tätig: als Mitglied des Literaturkreises „Die Stafette“, später des Rumänischen Schriftstellerverbandes, dessen Temeswarer Filiale ihn im Jahr 2000 für seinen Lyrik-Debütband „als das wort zu ende war“  auszeichnete. Und als Mitglied des Internationalen Exil-PEN-Clubs, um nur einige Mitgliedschaften zu erwähnen.

Sein zehnjähriges Mandat am DSTT hat dem Theater nationale und internationale Anerkennung gebracht, zwischen Mai und November 2016 diente Lucian Vărșăndan als Staatssekretär innerhalb des Kulturministeriums und  trug als solcher u.a. zur Optimierung der Gesetzeslage der Kultureinrichtungen und der Förderung von Kulturprojekten bei.

Zu den Anerkennungen, die er genossen hat, zählen unter anderem der Preis des Kultursenders des Rumänischen Rundfunks in der Kategorie Theater für 2017 und der Pro-Cultura-Förderpreis des Temescher Kreisrates im Jahr 2012.

Lucian Vărșăndan wird heute die Ehrennadel in Gold des DFDB verliehen, seine Verbundenheit zur deutschen Sprache und Kultur wird gewiss auch in Zukunft Früchte tragen.

 

Dr. Ștefana Ciortea-Neamțiu

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*