Lawinengefahr in den Südkarpaten

Warnstufe Fünf am Bulea See nach starkem Schneefall zu Wochenbeginn

Mittwoch, 09. Januar 2013

Hermannstadt - Vor hoher bis sehr hoher Lawinengefahr warnt die Bergrettung Salvamont in den Südkarpaten. Das Betreten der Regionen über 1500 Meter sei mit Gefahr für Gesundheit und Leben verbunden. In den Fogarascher Bergen/Munţii Făgăraş wurde nach neuerlichen Schneefällen die Warnstufe Drei ausgerufen, in Höhen von über 1800 Metern sogar die höchste Warnstufe Fünf. Im Bucegi-Massiv gilt unterhalb von 1800 Metern ebenfalls die Warnstufe Drei. Oberhalb von 1800 Metern gibt es hohes Lawinenrisiko der Warnstufe Vier. 

Am Bulea See/Bâlea Lac maßen die Meteorologen am Montagmittag eine Schneedecke von 167 Zentimetern. Innerhalb von 24 Stunden seien 50 Zentimeter lockerer Neuschnee gefallen. Aufgrund der prognostizierten Temperaturen von bis zu 23 Grad Minus halte die Lawinengefahr in den kommenden Tagen an. Der Leiter von Salvamont im Kreis Hermannstadt/Sibiu, Adrian David, wies darauf hin, dass die Hütten am Bulea See nur mit der Seilbahn zu erreichen sind. Wintersportler sollten die Höhenwege auf der Nordseite der Berge meiden. David fordert außerdem dringend auf, geplante Wintersportaktivitäten in der Gegend im Vorfeld bei den Bergrettern anzukündigen, beispielsweise in der permanent besetzten Salvamont-Hütte am Bulea See.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*