„Lebende Bibliothek“ in Kronstadt

Freitag, 05. Oktober 2018

Kronstadt- Viele Menschen sind in ihrem Alltag häufig Vorurteilen ausgesetzt. Es ist leicht, eine Meinung über andere zu haben, aber: entspricht die eigene Vorstellung auch der Realität? Wie wäre es, mit diesen Menschen zu sprechen? Am Samstag, dem 6. Oktober, haben die Kronstädter diese Gelegenheit. Zwischen 10 und 17 Uhr können sie in der Aula der Transilvania-Universität unter anderen einen Kriminalbeamten, einen Häftling, eine Person im Rollstuhl, einen Astrologen, einen Therapeuten und einen Architekten kennenlernen und sich mit diesen zu verschiedenen Themen unterhalten. „Die lebende Bibliothek“ ist ein internationales Konzept (www.humanlibrary.org) das sich vornimmt, Klischees und Vorurteile zu überwinden und Stereotypen abzubauen.

Das Konzept des Projekts ist einfach: die Leser kommen in die Bibliothek, nur sind es nicht Bücher, die sie auswählen, um in ihnen zu lesen, sondern Menschen, mit denen sie sprechen. Menschen, die von ihren Lebenserfahrungen erzählen. Das Ziel des Projektes, das seit mehreren Jahren erfolgreich von der Kronstädter Kreisbibliothek und dem Verein SCUT durchgeführt wird, ist, Begegnung zwischen Menschen zu schaffen, die sich sonst nicht treffen würden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*