Lebendige Traditionen in Malmkrog

Mit alten Techniken in eine gemeinsame Zukunft

Mittwoch, 19. August 2015

In Malmkrog können die Besucher traditionelle Handwerkstechniken hautnah erleben.
Foto: MET

Hermannstadt – Das im März angelaufene Projekt „Kulturroute Malmkrog – Lebendiges Multiethnisches Erbe“ des Mihai Eminescu Trusts (MET) bietet den Besuchern des malerischen Dorfes Malmkrog/Mălâncrav tägliche Vorführungen der Handwerker des Dorfes, die noch mit traditionellen Techniken arbeiten. Die verschiedenen Tätigkeiten im Rahmen des Vorhabens sollen allen Dorfbewohnern dazu verhelfen, das materielle und geistige Kulturgut der Gegend zu verwerten und gleichzeitig dessen Authentizität zu bewahren, was dazu führen soll, dass ein Modell guter Praktiken auf regionaler und nationaler Ebene entsteht. Der als Ausstellungsort eingerichtete Hof Nr. 139, der auch als Ausgangspunkt der Kulturroute dient, bietet seinen Gästen Faltblätter, Broschüren, Karten und Visitenkarten, deren Zweck es ist, die lokalen Handwerker vorzustellen und für sie sowie für die Handwerke und die verwendeten Techniken zu werben.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projektes ist die Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit für das gesamte Dorf und dessen Bevölkerung. Hierzu stehen die Internetadressen www.facebook. com/malancravheritage und www.malancrav.ro zur Verfügung, wo die Interessenten weitere Informationen erfahren können und sich anhand zahlreicher Fotos und Videoaufnahmen ein besseres Bild über das Dorf, seine Bewohner, die Vertreter und Ziele des MET sowie die Malmkroger Kulturroute machen können. Die Malmkroger Kulturroute wird mithilfe eines Grants Islands, Norwegens und Liechtensteins im Rahmen des Programms PA16/RO12 „Konservierung und Wiederbelebung des kulturellen und natürlichen Gutes“ finanziell unterstützt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*