Lebenslänglich für Mörder der jungen Japanerin

Mittwoch, 09. Oktober 2013

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Oberstes Gericht hat am Montag Vlad Nicolae, den Mörder der jungen Japanerin Yuriko Masumi, rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilt, er muss zudem der Familie des Opfers Schmerzensgeld von 50.000 Euro zahlen. Der Wiederholungstäter, auf dessen Kappe auch zwei weitere Morde, sieben Vergewaltigungen und fünf Raubüberfälle gehen, hatte der japanischen Studentin im August 2012 am Flughafen Otopeni eine Taxifahrt zum Bukarester Nordbahnhof angeboten, sie danach allerdings in den Wald von Baloteşti gefahren, dort vergewaltigt, erdrosselt und beraubt. Der Leichnam der 20-Jährigen wurde zwei Tage später gefunden. Ihr gewaltsamer Tod sorgte sowohl in Japan als auch hierzulande für erheblichen Aufruhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*