Lebensmittel-Hilfen für 3,3 Millionen Empfänger

Samstag, 25. Oktober 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Im Victoria-Palast hat Arbeitsministerin Rovana Plumb bekanntgegeben, dass in diesem Jahr 3,3 Millionen Bedürftige Lebensmittel-Hilfen aus EU-Fonds erhalten werden. Ins Programm konnte man um 700.000 mehr Personen einbeziehen als im vorigen Jahr. Gleichzeitig wird der Wert dieses Lebensmittelkorbs auf 128 Lei erhöht, das sind 27 Kilo Lebensmittel (Speiseöl, Mehl, Zucker, Schweinefleisch-Konserven u. a.). Eine andere Neuigkeit besteht darin, dass die Verteilung aufgrund eines namentlichen Gutscheins erfolgt. Die Gutscheine werden den Berechtigten durch die Post zugestellt und nicht, wie bisher, von den Kommunalbehörden übergeben. Dies könnte während des Wahlkampfes missdeutet werden, sagte die Ministerin.

Kommentare zu diesem Artikel

norbert, 27.10 2014, 01:30
Uns in Europa und besonders in Deutschland ist das karge leben für viele arme besonders den Romas schon wichtig. Deswegen finde ich den Weg nicht schlecht. Das man in vielen Bereichen die Rumänen nicht mehr alleine entscheiden läßt. Da Kommt Nichts raus. Wir In Deutschland sind froh das Rumänien rund um dir Uhr Beobachtet und Kontrolliert wird. Es muss so viel europäisches recht und Gesetz in Rumänien umgesetzt werden wie möglich. Das ist eine Waffe den Rumänen zu helfen. .sich mit dem Thema. Das die Korruption tief In der rumänischen Kultur verankert ist. Denn von sich aus beschäftigen sich die Rumänen damit nicht.allso 100 Prozent europäischen recht in Rumänien umsetzen. Und sie glauben lassen es wäre auf ihrem Mist gewachsen. Das hilft den Romas. .die in Zukunft das Land führen werden. .
Hanns, 25.10 2014, 20:35
Hoffentlich wird diesen bedürftigen Menschen auch erklärt, dass diese Lebensmittel-Hilfe mit EU-Geld bezahlt wurde und nicht ein Wahlgeschenk der PSD ist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*