Leistungsbilanzdefizit ist Anfang 2014 leicht gestiegen

Dienstag, 15. April 2014

Bukarest (ADZ) - Im den ersten beiden Monaten 2014 hat die Leistungsbilanz Rumäniens ein Defizit von 102 Millionen Euro verzeichnet (vor einem Jahr gab es zu diesem Zeitpunkt einen Überschuss von 177 Millionen Euro).

Als Grund für das Defizit im Januar und Februar 2014 führte die Nationalbank Rumäniens unter anderem die Erhöhung des Handelsdefizits (um 28 Millionen Euro), sowie ein größeres Defizit bei den Erwerbs- und Vermögenseinkommen (minus 783 Millionen Euro gegenüber minus 588 Millionen Euro Anfang 2013). In der Dienstleistungsbilanz stieg der Überschuss um 30 Millionen Euro auf 375 Millionen Euro und die laufenden Übertragungen lagen mit 507 Millionen Euro im Plus (ein um 86 Millionen Euro kleinerer Überschuss als im Vorjahr).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*