Leistungsbilanzdefizit sinkt 2013 um 74 Prozent

Ausländische Direktinvestitionen steigen um fast 27 Prozent

Samstag, 15. Februar 2014

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das Defizit in der Leistungsbilanz betrug 2013 1,5 Milliarden Euro – ein Rückgang um 74 Prozent verglichen zum Vorjahreswert von 5,84 Milliarden Euro. Wie aus am Dienstag veröffentlichten Daten der Nationalbank (BNR) zu entnehmen ist, ist die Entwicklung hauptsächlich auf die Verringerung des Defizits in der Handelsbilanz von 7,37 Milliarden Euro auf 3,42 Milliarden Euro sowie den Anstieg des Überschusses in der Dienstleistungsbilanz von 1,13 Milliarden Euro auf 2,59 Milliarden Euro zurückzuführen. In der Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen stieg der Fehlbetrag von 3,02 Milliarden Euro auf 4,39 Milliarden Euro und der Überschuss in der Übertragungsbilanz stieg von 3,43 Milliarden Euro auf 3,72 Milliarden Euro. Die ausländischen Direktinvestitionen stiegen 2013 gegenüber dem Vorjahr um 26,8 Prozent auf 2,71 Milliarden Euro. Die Darlehen der ausländischen Muttergesellschaften an die rumänischen Tochtergesellschaften oder Zweigstellen beliefen sich auf 937 Millionen Euro. Die verlustbereinigten Kapitalbeteilungen kamen auf geschätzte 1,78 Milliarden Euro, teilte die Nationalbank weiter mit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*