Leistungsbilanzdefizit um ein Drittel niedriger

Mittwoch, 15. August 2012

Bukarest (ADZ) - Im ersten Halbjahr 2012 hat die Leistungsbilanz Rumäniens ein Defizit von 2,411 Milliarden Euro verzeichnet. Das sind 491 Millionen Euro mehr als nach fünf Monaten (Ende Mai: 1,920 Milliarden Euro). Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011 aber ist dieser Fehlbetrag um knapp ein Drittel niedriger (minus 29,4 Prozent). Nach sechs Monaten 2011 betrug das Leistungsbilanzdefizit 3,417 Milliarden Euro.

Als Grund für diese Entwicklung führte die Nationalbank Rumäniens unter anderem den höheren Übertragungsüberschuss an, der von 1,684 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2011 auf 1,908 Milliarden Euro in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gewachsen ist (plus 224 Millionen Euro).

Die ausländischen Direktinvestitionen (621 Millionen Euro) des ersten Halbjahres deckten den Fehlbetrag in der Leistungsbilanz nur zu 25,8 Prozent.
Im vergangenen Gesamtjahr 2011 hat die Leistungsbilanz Rumäniens ein Defizit von 5,68 Milliarden Euro verzeichnet und war damit um 3 Prozent höher als 2010.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*