Leistungsbilanzdefizit um ein Fünftel gesunken

Der Fehlbetrag ist um knapp eine Milliarde Euro niedriger als vor einem Jahr

Dienstag, 22. Januar 2013

Bukarest (ADZ) - In den ersten elf Monaten 2012 hat die Leistungsbilanz Rumäniens ein Defizit von 4,245 Milliarden Euro verzeichnet. Das ist knapp ein Fünftel (18,9 Prozent) weniger als in derselben Zeitspanne 2011. Nach  elf Monaten 2011  betrug der Fehlbetrag in der Leistungsbilanz 5,233 Milliarden Euro und war damit um rund eine Milliarde Euro höher.

Als Grund für diese Entwicklung führte die Nationalbank Rumäniens unter anderem die Verringerung des Einnahmendefizits um 707 Millionen Euro und den Überschuss in der Dienstleistungsbilanz (plus 263 Mio. Euro) an. Der Übertragungsüberschuss hatte sich im November hingegen mit nur 86 Millionen Euro beachtlich gegenüber dem Vormonat (plus 429 Mio. Euro) verringert. Dabei hatte sich die Außenhandelsbilanz (fob/fob) sogar gegenüber dem Vormonat leicht verschlechtert, von 6,520 Mrd. Euro auf 6,588 Mrd. Euro. Die ausländischen Direktinvestitionen (1,440 Mrd. Euro) der ersten elf Monate deckten den Fehlbetrag in der Leistungsbilanz nur zu 33,9 Prozent.

Im Gesamtjahr 2011 hat die Leistungsbilanz Rumäniens ein Defizit von 5,68 Milliarden Euro verzeichnet und war damit um 3 Prozent höher als 2010.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*