Leitung des Kronstädter Dramentheaters zurückgetreten

Ehemaliger Direktor von „Arlechino“ gestorben

Dienstag, 10. November 2015

Kronstadt – Mit Beginn des diesjährigen Theater-Festivals in Kronstadt/Braşov, organisiert von dem hiesigen Theater, trat eine unvorhergesehene Situation ein. Die Leitung des Theaters „Sică Alexandrescu“, das dem Bürgermeisteramt unterstellt ist, reichte aus Protest ihren Rücktritt ein. In einer Pressemitteilung gab die Theaterleitung, die zugleich auch Organisator des Theater-Festivals (Claudiu Goga – Direktor, Mariana Hudişteanu – Chefbuchhalter, Oana Borş – Intendant) ist, ihren Rücktritt bekannt.

Aus Solidarität mit der Leitung unternahmen weitere vier Angestellte den gleichen Schritt. Die Unzufriedenheit rührt daher, dass seit der Modernisierung des Gebäudes der große Saal vom Bürgermeisteramt ohne Verständigung der Theaterleitung vermietet wird, ohne dabei die Proben und die angekündigten Vorstellungen zu berücksichtigen. Dabei geht das Geld dafür auch direkt an die Stadt, und nicht an das Theater, das diesbezügliche Verpflichtungen hinsichtlich seiner Eigenfinanzierung gegenüber dem Rathauses hat. Auch gibt es Unzufriedenheiten bezüglich der Leiterin der Direktion für Auslandsbeziehungen, Kultur und Stadtereignisse im Bürgermeisteramt, Cecilia Doiciu, die Mitglied des Verwaltungsrates des Theaters ist und die nicht einverstanden war, die Eintrittspreise bei dem gegenwärtigen Theater-Festival etwas anzuheben, was zusätzliche Einkünfte gebracht hätte. Bei den vorjährigen Auflagen des Festivals kam sogar von ihr eine solche Initiative.

Das Theater-Festival an dem sich bekannte Bühnen aus dem ganzen Land – Nottara, Komödie-Theater, Odeon aus Bukarest, die Nationaltheater aus Jassy/Iaşi und Klausenburg/Cluj Napoca u.a. - beteiligen, läuft normal weiter bis zum 23. November. Allerdings wird vor jeder Aufführung das Protestschreiben des Gastgebertheaters vorgelesen, in dem auch der Rücktritt von Cecilia Doiciu aus ihrem Amt gefordert wird. Das Bürgermeisteramt hat auch bei den weiteren Kulturinstitutionen wie Oper und Philharmonie die längst fällige Ausschreibung der Direktoren-Posten noch nicht vorgenommen. Nun wurde angekündigt, diese soll nach dem 1. Januar stattfinden.

In diesen Tagen starb der ehemalige Direktor des Arlechino-Marionettentheaters, Liviu Steciuc (71). Der ehemalige Schauspieler, Regisseur, Autor war seit 1964 im Theater tätig und leitete dieses als Direktor seit 1991. 2009 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt ernannt, bei der 20.UNITER-Gala 2012 in Bukarest wurde er für seine gesamte Tätigkeit ausgezeichnet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*