Lenauabsolventen: Jahre später

Ingrid Milutin moderiert deutschsprachige Kochsendung bei TVR

Mittwoch, 11. Januar 2017

Vielfältig begabt: Die Lenauabsolventin Ingrid Milutin (geb. Predan) ist stets am letzten Donnerstag im Monat auf TVR1 zu sehen. Sie moderiert die Kochsendung „Aus Omas Küche“.
Foto: privat

Wenn es schnell gehen und lecker sein soll, dann empfiehlt Ingrid Milutin (Predan) Mohn- oder Nussnudeln mit Kompott. Die Hobby-Köchin kennt sich mit der Banater Küche aus. Seit inzwischen zehn Jahren moderiert sie die Sendung „Aus Omas Küche“ beim nationalen Fernsehsender TVR. Der Sendetitel täuscht natürlich: Die junge Frau bringt zwar das Know-How für traditionelle Rezepte mit, beschränkt sich aber nicht bloß darauf. „Kochen tue ich gerne, ich mag es, neue Rezepte, die ich überall finde, auszuprobieren“, so Ingrid. „Weil ich für mein Leben gern esse.“

Daraus allerdings eine Berufung zu machen, wollte die Absolventin der Nikolaus-Lenau-Schule nicht. Stattdessen hat sie nach ihrem Schulabschluss „Internationale Beziehungen und Europastudien in deutscher Sprache“ an der West-Universität Temeswar studiert. „Es war nicht unbedingt meine erste Wahl,“ erinnert sie sich. „ Es sollte aber etwas auf Deutsch sein. Rumäniens Beitritt zur EU war damals das Thema in den Medien und es hat bei mir einen Eindruck hinterlassen: Über die EU studieren und zwar auf Deutsch. So habe ich mich für die Deutschsprachige Abteilung für Internationale Beziehungen und Europastudien – DAIBES - entschieden.“

Während ihres Studiums dachte Ingrid darüber nach, in die Politik zu gehen. „Dieser Gedanke ist mir dann aber auch wieder schnell vergangen. Zum Glück.“ Durch eine Freundin erfuhr sie von der Firma „infin“ – Research and Development, die für einen neuen Geschäftsbereich Angestellte suchte. Sie fing als Hotline-Support an und wurde später mit einem der Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens beauftragt. Heute ist Ingrid für das Firmenprodukt FaxCloud zuständig und arbeitet vorwiegend mit deutschen Kunden aus der Pharmabranche. „Ich mag meine tägliche Arbeit, weil sie vielfältig  ist“, sagt Ingrid. „Auch die Arbeitskollegen und die Arbeitsatmosphäre ist toll. Da man die meiste Zeit des Tages im Büro mit den Kollegen verbringt, ist eine gute Arbeitsstimmung sehr wichtig, damit die Arbeitsmoral auch gut funktioniert. Und das haben wir hier ausreichend.“

Ingrid arbeitet inzwischen seit zehn Jahren für „infin“. Die Freundin, die ihr von der offenen Stelle erzählte, ist ihre Arbeits- und langjährige Tanzkollegin. Denn Ingrid hat auch seit der dritten Klasse in den Tanzgruppen des Deutschen Forums mitgemacht. „Es war eine sehr schöne Zeit meines Lebens“, erinnert sie sich zurück. „ Ich habe besonders gelernt, was es bedeutet, ein Team zu sein. Wir waren oft unterwegs, haben viele neue Orte gesehen, vieles über die Kultur der Banater Schwaben gelernt, uns viele neue Freunde gemacht und wir konnten tanzen, was mir sehr gefallen hat.“

Über die Tanzgruppe „Banater Rosmarein“ kam sie dann auch dazu, die Kochsendung bei TVR zu moderieren. Die Sendung wird von Tiberiu Stoichici von TVR Bukarest produziert. Und mit der Arbeit an der Show hat Ingrid auch die Liebe zum Kochen für sich selbst entdeckt. Mohn- oder Nussnudeln mit Kompott stellen längst keine Hürden mehr für die Hobby-Köchin dar. „Leicht zum Vorbereiten ist auch Grenadiermasch aus Kartoffeln, Nudeln, Zwiebel, Paprikapulver. Es ist halt allerlei drin, darum auch der Name des Gerichtes - „Masch“. Es kommt vom Mischmasch. Und es schmeckt wirklich lecker.“

Die richtige Mischung finden und Aussicht auf Vielfalt haben, ist für Ingrid eine Lebenseinstellung. Die Absolventin der Nikolaus-Lenau-Schule überrascht als Moderatorin, Köchin aber auch als fleißige und zuverlässige Mitarbeiterin.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*