Lenauschule: Maskenball ein wenig anders

Zum ersten Mal Aufmarsch auf dem Domplatz

Mittwoch, 13. Februar 2013

Die Lenauschüler stellten ihre Kostüme am Domplatz vor. Foto: Zoltán Pázmány

Die Faschingszeit ist wieder da: das sollen auch die Temeswarer mitbekommen, dachte sich die Leitung des Nikolaus Lenau-Lyzeums zusammen mit ihrem Partner, dem „Piaţa Unirii“-Verein in Temeswar/Timişoara. So füllte sich der Domplatz am vergangenen Donnerstag voller Masken und Kostüme. Die Schüler der Nikolaus-Lenau-Schule kamen zum ersten Mal mit ihrer Faschingsparade aus dem Haus und zogen über den Domplatz. Besondere Faschingskostüme wurden diesmal vorgestellt: blaue Schlümpfe, Flamenco-Tänzerinnen, Piraten, Monster und Hexen, Jedi-Ritter, Guy Fawkes-Masken oder Steinzeitmenschen – alle zogen die neugierigen Blicke der Passanten auf sich, als sie über den alten Domplatz marschierten. Insgesamt 350 Schüler stellten ihre Kostüme vor. Der Umzug durch die Temeswarer Altstadt wurde von dem alten faschingsbeschmückten Auto der Lenauschule angeführt.

Der Aufmarsch der Faschingskostümierungen war Teil des ersten Projektes des Unirii-Vereins „Karneval am Domplatz“.

Alle Veranstaltungen, die hier während des Monats Februar ablaufen, sollen sich um das Thema „Maskenball“ drehen. „Es kamen sehr viele Ideen diesbezüglich, doch für das erste Jahr, das wir aus dem Haus kommen, denke ich, dass es gut geklappt hat. Man muss Beispiele geben, damit die Leute auch unsere Traditionen verstehen“, sagt Diana Popoviciu, stellvertretende Leiterin der Lenauschule.

Und die Tradition wurde in der Lenauschule weitergeführt – der Maskenball wurde erneut im Festsaal der Schule abgehalten. Nach dem Aufmarsch am Domplatz kehrten die Schüler erneut in die Schule zurück, wo sie auch im Festsaal unter den strengen Aufsicht der Jury aufmarschierten. Insgesamt 12 Klassen der 5. bis 8. Klasse stellten ihre Kostüme vor. Nach langen Beratungen wurden auch die Gewinner entschieden: der erste Preis ging an die 5.D-Klasse, die als Schlümpfe maskiert waren, der zweite Preis wurde von der 7. D-Klasse (Klassenlehrerin Beate Strosz) gewonnen. Die Jungen verkleideten sich als Frauen, die Mädchen als Männer. Der dritte Preis beim diesjährigen Maskenball ging an die 7.A-Klasse. 

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 17.02 2013, 19:37
ein großes Helau aus Mainz wir feiern auch sehr gern Faßenacht.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*