Lernen auf hohem Niveau

Im Rahmen des Projekts „Auto Form“ wurden 320 Lehrer fortgebildet

Samstag, 30. Juni 2012

Wolfgang Lay vom Technischen Institut „Christiani“ stellt das Lehrmaterial vor.
Foto: Andrey Kolobov

 Hermannstadt - Die Fortschritte im Vorhaben „Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des rumänischen voruniversitären Bildungswesens im Bereich Autotechnik“ stellten am Donnerstag in Hermannstadt/Sibiu die deutschen und rumänischen Projektpartner vor. Das Vorhaben findet im Rahmen des Sektoriellen Operationellen Programms zur Entwicklung der Humanressourcen statt.

Die Finanzierung des Projekts durch den Europäischen Sozialfonds wurde von der staatlichen Universität aus Pite{ti beantragt. Es wird in Zusammenarbeit des Hermannstädter Unternehmens „Tera Impex“ mit dem Technischen Institut für Aus- und Weiterbildung „Dr.-Ing. Paul Christiani“ aus Konstanz (Deutschland) durchgeführt.

Das Programm des Projekts „Auto Form“ sieht die Fortbildung von 500 Berufsschullehrern aus den fünf rumänischen Entwicklungsregionen vor. Zu diesem Zweck bildete der deutsche Partner Multiplikatoren aus, die ihr Wissen bereits an die 320 am Projekt teilnehmenden Lehrer weitergaben. Weitere Fortbildungskurse für Fachkräfte aus elf Verwaltungskreisen der Entwicklungsregionen Süd, Südwest, West, Zentrum und Nordwest werden durchgeführt.

„Die Übersetzung des vorhandenen Lehrmaterials ins Rumänische stellt einen weiteren wichtigen Punkt in der Unterstützung der rumänischen Fachkräfte dar“, stellte Wolfgang Lay vom Technischen Institut „Christiani“ fest. Die Lehrbücher sowie die weiteren Lehrmittel werden den Lehrern aber auch den Auszubildenden helfen, ein höheres Niveau zu erreichen, das den europäischen Qualitäts- und Leistungsanforderungen entspreche, betonte Lay.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*