Lesen auf Deutsch

Bibliotheken mit deutschem Bücherbestand in Temeswar

Mittwoch, 06. Januar 2016

In der Bibliothek des Deutschen Kulturzentrums Temeswar gibt es unter anderem Jugendbücher und Comics.

Temeswar – „Wenn Frauen aufhören werden, zu lesen, dann wird der Roman aussterben“. Die Worte stammen vom britischen Autor Ian McEwan, der vor etwa zehn Jahren in einem Londoner Park kostenlos Bücher an 30 Passanten verteilte. Das Ergebnis: 29 der 30 beschenkten Menschen waren Frauen. Einzig und allein ein Mann freute sich über das Buch. Wie ein solches Experiment in Rumänien aussehen würde, ist ungewiss. Fest steht jedoch, dass man in Rumänien liest. Nicht viel, aber immerhin. Laut dem Barometer für Kulturkonsum aus dem Jahr 2014 lasen 47 Prozent der Bürger mindestens ein Buch im Monat. Bücher müssen nicht unbedingt gekauft, sondern sie können auch ausgeliehen werden. In Temeswar/Timişoara gibt es mehrere Bibliotheken mit Büchern in deutscher Sprache.

Eine davon ist die Forumsbibliothek im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus. Hier stehen 12.000 Titel zur Verfügung. Fast alle Bücher, die von Vertretern der deutschen Minderheit geschrieben und/oder über die deutsche Minderheit handeln, können Interessenten hier finden und für bis zu zwei Wochen ausleihen. Eine Besonderheit ist die Mundartliteratur.

 

Forumsbibliothek mit ADZ-Archiv

Die Bibliothek wird jährlich durch Schenkungen aus Deutschland erneuert, wobei Duplikate an andere Forums- oder Schulbibliotheken in Rumänien geschickt werden. Mehr als 200 Nutzer hat die Einrichtung aktuell. „Besonders beliebt sind Romane und Krimis“,  sagt Dagmar Şiclovan, Geschäftsführerin des Demokratischen Forums der Deutschen in Temeswar.

Ein Archiv der ADZ, der Banater Post und des Echos der Deutschen Vortragsreihe Reschitza, das alle Ausgaben seit 2007 umfasst, gibt es auch. Diese Bücherei kann von den Forumsmitgliedern kostenlos genutzt werden. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 40 Lei für Angestellte, 20 Lei für Rentner und 15 Lei für Studenten.

 

Aktuelle Zeitschriften aus Deutschland

Die Mediathek des Deutschen Kulturzentrums hat in ihrem Bestand über 4500 Medien, darunter Belletristik, Kinder- und Sachbücher, aktuelle Zeitschriften, DVDs und CDs. Diese können meist für zwei Wochen ausgeliehen werden. Zu den Lesern zählen Leute, die ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen, aber auch Schüler, Studenten und deutschsprachige Erwachsene. Die Bibliothek des Kulturzentrums nutzen regelmäßig rund 350 Leser. Die Einrichtung verfügt über viele deutsche Neuerscheinungen - Romane, aber auch Bücher aus den Bereichen Geschichte, Kunst, Gesellschaft und Psychologie.

Beliebt seien die Kinderbücher, Filme und die leichten Lektüren für Deutschlerner, berichtet die Bibliotheksleitung. Eine Besonderheit sind die vielen aktuellen Zeitschriften/Zeitungen aus Deutschland: „Die Zeit“, „Der Spiegel“, „Art. Das Kunstmagazin“, „Brigitte“, „Deutsch perfekt“, „Max Planck Forschungsmagazin“ u.a.  Erwachsene zahlen 35 Lei alle sechs Monate bzw. 65 Lei im Jahr. Der Preis mit Ermäßigung, der für Schüler, Studenten und Rentner gilt, beträgt 15 Lei für sechs Monate bzw. 55 Lei im Jahr.

 

Österreich-Bibliothek an der West-Uni

Eine weitere Anlaufstelle ist die Zentrale „Eugen Todoran“-Universitätsbibliothek (BCUT). Zu ihren Filialen gehört auch die Österreich-Bibliothek mit einem Bücherbestand von ungefähr 12.000 Titeln und über 4000 Ausleihen von den insgesamt jährlichen 600.000 BCUT-Ausleihen. Außer der Österreich-Bibliothek zählt die Zentrale Universitätsbibliothek etwa 16.500 Titel in deutscher Sprache, wobei die meisten davon in der Bibliothek für Geisterwissenschaften enthalten sind. Ein kleinerer Bücherbestand in deutscher Sprache steht aber auch in anderen BCUT-Filialen der Leserschaft - vor allem Studenten und Lehrenden der West-Universität - zur Verfügung. Nicht zuletzt kommen die Leser auch von anderen öffentlichen und privaten Universitäten in Temeswar, der Bücherbestand ist aber auch bei im Schulwesen tätigen Lehrkräften gefragt. Insgesamt zählt die Universitätsbibliothek zwischen 8000 und 10.000 aktive Leser im Jahr.

Beim Ankauf der Bücher werden die Anfragen der Studenten, die Vorschläge und die Bibliografien der an der West-Universität Unterrichtenden berücksichtigt. Für einen Ausweis müssen Interessenten einmalig eine Gebühr von 30 Lei bezahlen, wobei der Ausweis gegen 5 Lei im Jahr erneuert wird.

 

Gratis-Nutzung der Kreisbibliothek

Deutsche Bücher können Leseratten auch in der „Sorin Titel“-Kreisbibliothek finden. Ungefähr 7.000 Titel in deutscher Sprache stehen hier den Lesern zur Verfügung. Diese gibt es in den verschiedenen Niederlassungen der Bibliothek in der Stadt: im Lesesaal am Freiheitsplatz Nr. 3, in der Dokumentar- und Periodika-Abteilung in der Mocioni-Str. 8-10, in der Kinderabteilung in der Iepurelui-Str. 2 sowie in der „Deliu Petroiu“-Kunstabteilung in der Popa-Şapcă-Str. 4 in der Theresienbastei. Es handelt sich um Bücher, die in Rumänien, aber auch im deutschsprachigen Ausland veröffentlicht wurden. Besonders gefragt sind die Monografien, die Bücher mit historischem Charakter, Kunstbücher und ab und zu auch die Belletristik. Die Kreisbibliothek hat im Schnitt über 20.000 aktive Leser pro Jahr.

Zugang zur Bibliothek und somit auch zu den Büchern in deutscher Sprache hat jedermann. Die Einschreibung ist kostenfrei, erforderlich ist dabei ein Personalausweis. Mehr Infos zu den Öffnungszeiten gibt es unter www.bjt.ro. Der Online-Katalog dieser Bibliothek ist vorläufig noch nicht vollständig, sodass die Bibliotheksleitung ihren Lesern empfiehlt, persönlich in den Filialen vorbeizuschauen und nach den gewünschten Titeln zu fragen.

 

 

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*