Lesen erzeugt Bilder im Kopf

Ausstellung von Honterusschülern im Deutschen Kulturzentrum eröffnet

Samstag, 27. Juni 2015

Lesen macht Spaß: das beweisen die Zeichnungen der Honterusschüler, die bis zum 11.Juli im Deutschen Kulturzentrum zu sehen sind.

Bei der Ausstellungseröffnung stellten die Kinder ihre Lieblingsbücher in deutscher Sprache vor.
Fotos: Elise Wilk

Am Donnerstag, dem 11. Juni , wurde im Deutschen Kulturzentrum Kronstadt eine besondere Ausstellung eröffnet. Es stellten diesmal keine bekannten Künstler aus, sondern Grundschüler. Die farbenfrohen Bilder an den Wänden zeigen phantastische Figuren und gewöhnliche Menschen, bunte Häuser und Schlösser, Tiere und Traumlandschaften. Wenn man sie betrachtet, taucht man für einige Minuten in eine andere Welt ein: es ist die Welt des Lesens.

Leseförderung ist wichtig

Wenn man heutzutage Kinder nach ihrem Lieblingsbuch fragt, zucken viele die Achseln. Viele von ihnen verbringen ihre Freizeit vor dem Tablet oder Smartphone. Bücher gehören zur Schulpflicht und werden oft als langweilig abgelehnt. Lesen kann aber durchaus spannend sein. Das versuchen verschiedene Leseförderungsprogramme in Schulen den Kindern zu beweisen. Nicht wenige Schüler haben dabei den Spaß am Lesen entdeckt.

Unter dem Motto: „Mein Lieblingsbuch“ stellten SchülerInnen und Schüler des Johannes Honterus-Lyzeums die Bücher vor, die sie geprägt haben. Mittels Zeichnungen und Bildern stellten sie eine Person, einen Ort oder eine Begebenheit aus einem Buch vor, die ihnen besonders gut gefallen hat.
„Mein Lieblingsbuch“ wurde vom Deutschen Kulturzentrum Kronstadt in Zusammenarbeit mit der Nationalen Verein für Verbraucherschutz und Förderung der Programme und Strategien aus Rumänien (Asociaţia Naţională pentru Protecţia Consumatorilor şi Promovarea Programelor şi Strategiilor din Romania) „Info Cons“ organisiert.

„Alle Schüler nehmen an einem After School Programm teil, das von Frau Mihaela Mierlea koordiniert wird. Die Kinder malen gerne, manche von ihnen sind sehr begabt und wollen später Kurse am Kunstlyzeum belegen. Im Winter haben sie die Ausstellungen für Comics und Bilderbuchillustration im Deutschen Kulturzentrum besucht. Die Werke, die sie hier bewundern konnten, haben sie inspiriert und so sind sie auf die Idee gekommen, selber eine Ausstellung zu organisieren”, erzählte Flaviana Enache, Kulturassistentin beim Deutschen Kulturzentrum Kronstadt.

Ausstellung kann bis zum 11. Juli besucht werden

Jeder Schüler hat ein Buch gelesen und ein Bild gemalt von der Person oder der Begebenheit, die ihn am meisten inspiriert hat. Nach der Vorstellung der Bilder hat jeder Schüler einige Worte auf Deutsch über sein Lieblingsbuch gesagt, sei es „Hänsel und Gretel“, „Die unendliche Geschichte“, „Peter Pan“ oder „Tina Ballerina“. Die Schüler wurden  vorbereitet von Valentina Savu, Deutschlehrerin bei den Informatik- und Grigore Antipa-Lyzeen. 

Es haben ausgestellt: Iris Rizan (VI. Klasse), Catinca Banu (IV. Klasse), Sara Cojocaru (IV. Klasse), Corina Groza (IV. Klasse), Andreea Sofonea (IV. Klasse), Alexandra Mierlea (VI. Klasse), Radu Roznovat (IV. Klasse), Paul Miron (II. Klasse), Sofia Constantin (I. Klasse), Ana Roznovat (I. Klasse), Thomas Gergely (I. Klasse) und Anto Constantin (Kindergarten).

Die Ausstellung kann bis zum 11. Juli, von Montag bis Freitag zwischen 11 und 16 Uhr im Deutschen Kulturzentrum Kronstadt, Langgasse/Str. Lungă Nr. 31, besucht werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*