Lesung von Aurelia L. Porter im Erasmus-Büchercafé

Samstag, 14. Juni 2014

hb. Hermannstadt - Aus ihrem Roman „Nicolae jenseits der Wälder“ wird die deutsche Schriftstellerin Aurelia L. Porter am Dienstag, dem 17. Juni, im Erasmus-Büchercafé lesen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. 

Die bei Hamburg lebende Autorin beschäftigt sich seit acht Jahren intensiv mit der Geschichte Rumäniens, schwerpunktmäßig mit dem 19. Jahrhundert. „Mir ist es ein Anliegen, Rumänien mit literarischen Mitteln aus seinem Schattendasein zu holen und es in seinem wahren Licht zu zeigen. Für die meisten Deutschen ist Rumänien immer noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, obwohl es so herrlich bunt und kulturell vielfältig ist – ein Schatz, den es zu bergen, zu zeigen und zu erhalten gilt,“ erklärt sie. 

Der dritte Band der mystisch-historischen Familien-Saga – erschienen sind bisher „Nicholas zwischen den Welten“ und „Nicolae hinter den Pforten“ – entführt den Leser in das Fürstentum Rumänien zu Zeiten von Carol I. Das Schicksal verschlägt den im viktorianischen England aufgewachsenen Nicolae (Band 1) in ein in der Zeit stehen gebliebenes Karpatendorf.

Für den 8-Jährigen ist es zunächst eine Welt voller Zauber und magischer Stätten, die abrupt zusammenbricht, als er auf ein dunkles Familiengeheimnis stößt (Band 2). Während sich der inzwischen 11-Jährige am Hermannstädter Gymnasium Academicus zwischen den Sprösslingen der Siebenbürger Sachsen behaupten muss, gerät seine Welt daheim immer mehr aus den Fugen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*