Lesung von „Die Kaperer“ von Philipp Löhle

Freitag, 15. März 2013

Kronstadt - Das Deutsche Kulturzentrum Kronstadt (DKK) beginnt am Donnerstag, dem 21. März, mit einer Reihe von Lesungen zum Thema zeitgenössisches deutsches Theater. Die erste Lektüre ist das Stück „Die Kaperer“ (rumänischer Titel: „Corsarii“) des jungen deutschen Autors Philipp Löhle.

Die Lesung beginnt um 19 Uhr und findet im Theaterstudio „Museion“ (Rosenanger/Piaţa Enescu 2) statt. Die Vorstellungen erfolgen in rumänischer Sprache; der Eintritt ist frei. Platzreservierungen sind über die Telefonnummer 0268/473104 möglich. Die Lesungen sind Teil eines Projekts, das vom Bukarester Goethe-Institut unterstützt wird.

Die bisherigen drei Übersetzungen ins Rumänische sicherte das „Labor für zeitgenössischen Text“ – ein Projekt, das zusammen mit UNATC Bukarest verwirklicht wurde. „Die Kaperer“ kann als Ökofabel angesehen werden. Ein Mann namens Mörchen baut als Prototyp ein perfektes Haus, das energieunabhängig ist und nicht überschwemmt werden kann, falls es infolge des Klimawandels zu einer Katastrophe für die Menschheit kommt.

„Ist dieser Mörchen, der auf den großen Regen wartet und damit seine Umgebung ganz kirre macht, nun ein wild herumphilosophierender Spinner oder ein unverstandenes Genie?“ Auch um diese Frage geht es in Löhles Stück.  In Kronstadt lesen: Marian Tret, Adrian Iuga, Silvian Duică, Cecilia Negru und Adina Comşa. Für die Regie zeichnet Silvian Duică; die Übersetzung stammt von Ciprian Marinescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*