Letztplatzierte aus Bistritz und Turnu Severin holen auf

1. Liga: Abstiegsangst nun auch in Konstanza, Piatra Neamţ und Chiajna

Montag, 18. März 2013

Steaua Bukarest behält auch nach dem 23. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga ihren komfortablen Vorsprung von zwölf Punkten, auch wenn die Nächstverfolger gepunktet haben. „Es war eine etwas schwierigere Zeit, aber wichtig war der Sieg gegen Vaslui“, sagte Trainer Laurenţiu Reghecampf nach dem Spiel gegen den FC Vaslui, mit Vermerk auf das Spiel und das Ausscheiden am Donnerstag bei Chelsea London.

1:0 gewann Steaua durch einen Treffer von Alexandru Chipciu wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff und setzte damit ihre Erfolgsserie in der internen Meisterschaft fort. Die erneute Niederlage der Mannschaft aus Vaslui hat deren Trainer Viorel Hizo veranlasst zu sagen, dass er mit dem Gedanken spiele, seinen Job in Vaslui aufzugeben. Das Aufgebot sei schwächer als vor einiger Zeit und man fühle, dass sich der Geldgeber Adrian Porumboiu zuletzt weniger um die Mannschaft kümmere, begründete Hizo.

Die zweitplatzierte Astra Giurgiu siegte mit 2:0 bei Concordia Chiajna und brachte den Gastgeber somit in die Nähe der Abstiegsplätze.

Als Kicker schaffte Cosmin Contra seinen absoluten Durchbruch im Dress von Dinamo Bukarest, am vergangenen Wochenende holte er als Trainer von Petrolul Ploieşti alle Punkte mit seiner Mannschaft eben gegen seinen ehemaligen Verein. Petrolul liegt nun auch in der Wertung vor Dinamo, doch die Ansprüche in Ploieşti waren in diesem Jahr ohnehin recht hoch angesetzt.

Sieben Tore fielen in den drei Partien des Rundenauftakts am Freitag, alle Treffer fielen in der zweiten Halbzeit und zwei Mannschaften in akuten Punktenöten waren in den Abstiegskampf verwickelt. So siegte CS Turnu Severin 2:0 über Gaz Metan Mediasch, wobei Costea bzw. Roman in der 90. und 95. Spielminute trafen, Astra Giurgiu erzielte die Siegtreffer zum 2:0 in Chiajna ebenfalls nach der Pause, genauso wie Gloria Bistritz und Oţelul Galatz das 2:1 in den zweiten 45 Minuten herausschossen.

Mit diesen Erfolgen halten Turnu Severin und Bistritz Anschluss an die anderen Mannschaften im Tabellenkeller, entschieden ist da noch lange nichts, vor allem auch weil Viitorul Konstanza und Ceahlăul Piatra Neamţ nach der Punkteteilung zwischen den beiden (2:2) selbst in den Abstiegsreigen hineingezogen wurden.

Heute Abend spielen noch der FC Kronstadt gegen Uni Klausenburg und CFR Klausenburg gegen Rapid Bukarest.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*