Liberalenchef geht gegen parteiinterne Kritiker vor

Bedeutende Parteiveteranen im Visier

Dienstag, 15. Januar 2013

PNL-Vorsitzender Crin Antonescu Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Liberalenchef Crin Antonescu ist kein Freund parteiinternen Tadels – mit Kritikern des unter seiner Leitung stattgefundenen Linksrucks der PNL macht er stets kurzen Prozess.Die Parteileitung trat bereits am Montag zu einer ersten Sitzung nach der Investitur zusammen, um die PNL-Staatssekretäre zu bestätigen und erste Maßnahmen gegen die Kritiker zu erörtern, meldet Mediafax.

Im Visier standen der Bürgermeister von Baia Mare, Cătălin Cherecheş, der laut Liberalenchef vor  den Wahlen eine Kampagne gegen designierte PNL-Kandidaten in seinem Munizipium geführt hätte, und der PNL-Abgeordnete Octavian Bot, beide sollten umgehend aus der Partei ausgeschlossen werden.

Bei den Parteiveteranen Andrei Chiliman, Bürgermeister des ersten Bukarester Bezirks, Ex-Premier Călin Popescu-Tăriceanu, der Antonescu wegen seiner fehlenden Wirtschaftsvision kritisiert hatte, und auch Ex-Transportminister Ludovic Orban sollte ein Ausschluss nicht direkt vorgenommen werden. Beide genießen sowohl bei der Wählerschaft als auch in den eigenen Parteireihen erhebliches Ansehen, ihre Eliminierung würde zu parteiinternen Spannungen und eventuell gar zur Spaltung der PNL führen.

Falls der Ausschluss von Andrei Chiliman gefordert wird, werde er vorschlagen, dass dieser aufgeschoben und auf einem außerordentlichen Parteitag diskutiert wird, erklärte Antonescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Klaus, 16.01 2013, 19:42
Lieber Helmut,
es muß nicht immer kritk aus deutschland sein die von foristen geschrieben wird.-Immerhin gibt es "deutsche" die hier leben und einen komentar abgeben.-Das benehmen des genossen Antonescu hat eben viel mit der gangenheit zu tun.-Aus eigner erfahrung ist mir bekannt welches verständnis von democratie selbst in einem verband des DFDR gepflegt wird.Das democratie leben muß in Rumänien eben noch wachsen.So ist es nun mal nach so langer zeit in einer dictatur.--Also bitte auch für Sie, erstmal in die eigne tasche sehen.--
Manfred, 16.01 2013, 12:06
Helmut!Das Sie mich als Nörgler bezeichnen,ist unrelevant.Wer nicht mein Freund ist,ist mein Feind.Das ist Ihre Denkweise,die sich in nichts von der des Herrn Antonescu unterscheidet.Anderen Leuten verbieten wollen,Ihre Meinung zu sagen,das ist das Allerletzte.
Herbert, 16.01 2013, 01:08
Helmut - eigentlich habe ich in keinem Augenblick damit gerechnet, dass Antonescu jemals Präsident von Rumänien wird. Es ist sehr interessant diesen Gedanken von Ihnen zu hören. Dieser Platz ist doch für Ponta's Ziehvater vorgesehen!
Helmut, 15.01 2013, 22:24
Ob ein Ausschluß von PNL- Politikern aus ihrer Partei gerechtfertigt ist oder nicht,müssen die Parteimitglieder entscheiden,aber nicht der Schorsch,Herbert oder Manfred.Seltsames Demokratieverständnis dieser 3 Herren.Oder sind sie vielleicht Mitglieder der PNL?.Aber auch Antonescu darf nicht im Alleingang einen Auschluß eines Mitgliedes verfügen.Mit dieser Vorgangsweise zeigt er ,dass er als Präsidentschaftskandidat der USL nicht geeignet ist.
Das die politische Kultur auf Grund der Entwicklung in den vergangen Jahren nicht die Beste ist,ist bedauerlich aber die können nur die Rumänen selber verändern und nicht die ständigen,gleichen Nörgler aus Deutschland.
Herbert, 15.01 2013, 13:12
Ist Antonescu wirklich ein Liberaler? Solche "Säuberungen" haben doch nur die Kommunisten stalinistischer Prägung durchgeführt. Er war einer der Hauptverursacher der politischen Krise im letzten Jahr. Hoffentlich werden ihn seine Pareifreunde bald zum Teufel jagen und wieder eine wirklich liberale Politik verfolgen. Das würde dem Land sicher gut tun!
Manfred, 15.01 2013, 12:13
Demokratie sieht anders aus,Herr Antonescu!
Welch Geistes Kind dieser Mann ist,beweist er zum wiederholten Male!Wann merkt eigentlich die PNL+das rumänische Volk,das dieser Mann eine Belastung ist?
Schorsch, 15.01 2013, 10:14
Wen wundert das wirklich? Antonescu und Ponta agieren nach Lehrbüchern des Politikbetriebs aus Zeiten, in denen politische Säuberungen an der Tagesordnung waren. Helmut, wo bleibt Ihr Aufschrei? Sie waren doch der, der die politische Kultur und Zivilisation ausgerechnet bei diesen Parteien und Politikern so gut aufgehoben seien...
sraffa, 15.01 2013, 04:32
Ich verstehe nicht : Rumänische Politiker kennen keine politische Auseinandersetzung mit Diskussion und Kampf der Argumente ?
Statt dessen Beledigungen und Ausschlussverfahren über all ?
So geht das aber nicht, Setzen sechs !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*