Lichtinstallation beleuchtet Temeswarer Nordbahnhof

Samstag, 06. Oktober 2018

The Gathering“ ist die erste Installation innerhalb des „Transite“-Projekts.

Temeswar – Eine neue Architekturinstallation beleuchtet seit wenigen Tagen den Temeswarer Nordbahnhof. „The Gathering“ / „Das Zusammenkommen“ heißt die Installation, die von den britischen Künstlern Neil Musson und Jono Retallick für den Verein „Temeswar Kulturhauptstadt Europas 2021“ konzipiert wurde. Wie Seifenblasen sehen die einige Dutzend Glaskugeln an den Fenstern des Bahnhofs aus. Alles ist Teil des Projekts „Transite - Gara de Nord“ / „Transit - Nordbahnhof“ und soll ein Symbol für eine Menschengruppe oder Gedanken, die durch eine gemeinsame Erfahrung vereint werden, sein.

„Das Werk setzt den Fokus auf den Warteraum des Nordbahnhofs, als Raum der Begegnungen, aber auch der Ankunft und Abfahrt. Reisen, Entscheidungen und Lebensereignisse stehen immer im Vordergrund, auch wenn diese meistens versteckt für die Augen der Neugierigen bleiben“, so erklären die Künstler ihre Installation.

Das Werk wurde zum Anlass der Architekturbiennale in Temeswar BETA 2018 eingeweiht. Ziel dieses Projekts war es, die Aufmerksamkeit auf den Nordbahnhof zu lenken und dabei diesen Raum zu fördern, heißt es des Weiteren seitens der Temeswarer Filiale des rumänischen Architektenordens, Initiator des „Transite Gara de Nord“-Projekts.

Am 21. Oktober wird eine weitere Installation – ein zehn Meter großer Luftballon - am Eingang ins Bahnhofsgebäude angebracht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*