Lichtlabyrinth im Temeswarer Dorfmuseum

Luminarium – eine Kombination von Licht, Klang und Farbe

Donnerstag, 03. September 2015

Das Lichtlabyrinth kann während des PLAI-Festivals besichtigt werden.

Temeswar – Das Worldmusic-Festival PLAI wird am Wochenende vom 11. bis 13. September im Temeswarer Dorfmuseum ausgetragen. Für die 10. Auflage des Festivals sollen die zusätzlichen Ereignisse in den Vordergrund rücken und die Auftritte geheim gehalten werden. Unter den zahlreichen Workshops und Aktivitäten können sich die Besucher u.a. über Film- und Theateraufführungen freuen oder sich im Freien in der Leseecke entspannen. Auch eine Premiere für Temeswar und Westrumänien wird zu diesem Anlass angekündigt. Lichtskulpturen und Konstruktionen des britischen Unternehmens Architects of Art werden während des Festivals vorgestellt.  Die „Luftarchitekten“ werden bei PLAI mit ihrem Projekt „Luminarium“ dabei sein. Insgesamt 86 Kuppeln und 71 Sektionen bilden zusammen ein leuchtendes Labyrinth. Anhand von Licht können geschlängelte Alleen, Kuppeln mit islamischen und gotischen Einflüssen, geometrische Körper des Archimedes bewundert werden. Einmal in dieser erstaunlichen Welt des Lichts eingetaucht, sind die Besucher eingeladen, sich hier zu „verlaufen“ und dabei eine einzigartige sinnliche Erfahrung zu erleben.  Die „Luminarium“-Konstruktion ist auch für Leute im Rollstuhl oder für Leute mit Gehbehinderung zugänglich. Der Eintritt in das Lichtlabyrinth wird jedoch bei Kindern unter 16 Jahren bloß in Begleitung eines Erwachsenen genehmigt. Ein Erwachsener darf allein vier Kinder auf einmal begleiten. Das Luminarium kann im Dorfmuseum am 11. September zwischen 16 und 19.15 Uhr, als auch am 12. und 13. September zwischen 12 und 19.15 Uhr besichtigt werden. Das Unternehmen (www. architects-of-air.com) aus dem Vereinigten Königreich baut monumentale Strukturen und bietet eine interessante Kombination von Licht, Klang und Farbe. Seit 1992 haben bereits über zwei Millionen Menschen in über 40 Ländern weltweit die Installationen gesehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*