Liga-Pokal: Dinamo im Endspurt stärker

Halbfinale mit Erzrivalen Steaua und Dinamo

Freitag, 18. November 2016

Obwohl bei den Fans umstritten, macht Dinamo-Trainer Ioan Andone unbeirrt weiter. Seine Mannschaft zog am Donnerstagabend mit einem Paukenschlag aus der Verlängerung ins Halbfinale des Liga-Pokals ein, und trifft da auf Steaua Bukarest. 5:2 gewannen die Dynamos bei Astra Giurgiu, ein Sieg, der in den 30 Minuten Verlängerung zustande kam, nachdem es nach 90 Minuten 2:2 gestanden hatte.

Seine Mannschaft habe Charakterstärke gezeigt und sei auch konditionell gut vorbereitet, so Andone nach der Partie. „Ich denke, wir hätten noch weitere 2-3 Tore schießen können“, zog Andone sein Fazit, nachdem Dinamo nach dem Platzverweis von Laz²r die letzten Minuten der regulären Spielzeit und die ersten Minuten der Verlängerung mit einem Mann weniger auskommen musste.

Durch Gnohere und Palic war Dinamo zweimal im heimischen Stadion des Meisters in Führung gegangen, Astra hatte jedoch beide Male durch Denis Alibec und Constantin Budescu – zum 1:1 bzw. 2:2 - gleichziehen können. Bis zur ersten Pause der Verlängerung hatten Popa und Hanca bereits einen Zwei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Derselbe Hanca erhöhte in der 117. Minute auf 5:2. Die Mission von Dinamo wurde gegen Spielende durch die Platzverweise von Fabricio (103.) und Nicoară (107. Minute) erleichtert.

Dinamo sei die bessere Mannschaft gewesen und habe auf Gegenangriffen die Fehler in der Astra-Hintermannschaft ausgenutzt, schlussfolgerte Astra-Coach Marius Şumudică.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*