Liga-Pokal: Favoriten eine Runde weiter

Montag, 15. Dezember 2014

Ein weiterer Titel ist ab kommendem Jahr zu vergeben: Der Liga-Pokal im rumänischen Fußball wurde – nun schon zum dritten Mal – ins Leben gerufen. Nach den Viertelfinalspielen sei unter dem Strich gesagt, dass die Favoriten gewonnen haben. Dabei geht es vielerorts wohl genauso wie im Pokal: Eher eine Pflichtübung, statt richtige Wettkampfsituation. So Oţelul Galatz, die im Wertungskeller der ersten rumänischen Liga überwintert und andere Sorgen hat, als sich mit dem Liga-Pokal weiter zu belasten. Ansonsten ist dieser Wettbewerb eine gute Plattform zum Testen und nicht zuletzt winkt dem Sieger außer der Trophäe eine Gage, die sich die meist finanziell angeschlagenen rumänischen Vereine gerne aufs Konto überweisen lassen.

Pandurii Târgu Jiu gewann 2:0 gegen Galatz und schafft so eine Imagekorrektur nach einer recht verkorksten Hinrunde. Astra Giurgiu setzte im Spiel gegen FC Viitorul von Anfang an klare Zeichen und führte bereits nach 19 Minuten 3:0. Viitorul, mit vielen Ersatzspielern im Aufgebot, konnte danach nur noch Resultatskosmetik betreiben und auf 1:3 verkürzen.

Die beiden Bukarester Mannschaften Steaua und Dinamo setzen sich gegen CSMS Jassy bzw. Uni Klausenburg durch. Steaua überrannte auswärts klar die Elf aus Jassy (3:0) und Uni Klausenburg zwang Dinamo in die Verlängerung und zum Elfmeterschießen, das letztendlich die Mannschaft aus der Hauptstadt 3:2 gewann.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*