Liga-Pokal: Favoriten setzen sich durch

Donnerstag, 10. September 2015

CFR Klausenburg, Poli Temeswar und Concordia Chiajna stehen im Viertelfinale des Rumänischen Liga-Pokals. Nicht nur deshalb, weil sie durch Losentscheid zu Hause antreten durften, waren sie die Favoriten der Runde, sondern auch wegen ihrer besseren Platzierung in der Wertung der Ersten Rumänischen Fußballliga.

Das Interesse für diese Trophäe hält sich in Grenzen, auch wenn in diesem Jahr die Prämien für diesen im vergangenen Jahr wieder ins Leben gerufenen Wettbewerb erhöht wurden. Auch bei den Fans ist die Euphorie keinesfalls überschwenglich. Nur 1000 Zuschauer sahen das 1:0 von Poli Temeswar gegen Petrolul Ploieşti, bloß 500 waren es bei der Partie CFR Klausenburg – CSMS Jassy und wie viele das 3:0 zwischen Concordia Chiajna – FC Boto{ani sehen wollten, ist bei Mediafax ersteinmal gar nicht verzeichnet.

Ob die rumänischen Erstligisten diesen Wettbewerb gebraucht hätten, bleibt nach wie vor fraglich. Oft ist es eine Gelegenheit, Ersatzspielern zu Einsatzzeiten zu verhelfen, in anderen Fällen wird in den Köpfen der Spieler und Verantwortlichen eine solche Begegnung unter die Rubrik „abgehakt“ geführt. Viele der Mannschaften haben eh den Existenzkampf in der Liga vor Augen und konzentrieren sich eher darauf, auch wenn in der derzeitigen Finanznot der Vereine auch das Geld aus dem Liga-Pokal vielerorts einem Segen gleichkäme.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*