Liga-Pokal mit Überraschungen

Schwächere Teams eine Runde weiter

Donnerstag, 11. August 2016

Gilt wieder die alt bewährte Weisheit, dass Pokalwettbewerbe ihre eigenen Gesetze haben, oder messen die rumänischen Erstligisten nicht überall dem Liga-Pokal die gebührende Aufmerksamkeit zu? Fakt ist, dass dieser mit 300.000 Euro dotierte Vergleich in seiner ersten Runde eine Reihe namhafter Opfer vorzuweisen hat. In den vier bisher ausgetragenen Partien schieden allesamt die besser in die Meisterschaft gestarteten Mannschaften aus. ACS Poli Temeswar kam zu ihrem ersten Sieg der Saison und schlug den FC Viitorul Konstanza 2:1, auch wenn die Gäste aus der Dobrudscha bereits nach drei Spielminuten durch Cioablă in Führung gehen konnten. Artean und Croitoru erzielten die beiden Treffer der Temeswarer und kamen so nicht nur eine Runde weiter, sondern sie schenkten ihrem Trainer Ionu] Popa den ersten Sieg der neuen Saison.

Mindestens ebenso überraschend ist der Sieg von ASA Neumarkt bei Gaz Metan Mediasch. Zicu und Feketics schossen die Tore der äußerst schwach gestarteten ASA und sicherten so dem neuen Trainer Dan Alexa einen erfolgreichen Einstand. Im Bereich der Überraschungen liegt auch der Einzug ins Viertelfinale des Wettbewerbs von Concordia Chiajna und FC Botoşani. Concordia bootete Pandurii Târgu Jiu nach einem 4:3 nach Elfmeterschießen aus, und im moldauischen Duell genügte Botoşani ein Treffer durch Fülop, um CSM Poli Jassy aus dem Rennen zu werfen. Weitere drei Begegnungen wurden nach Redaktionsschluss der ADZ ausgetragen. Im Viertelfinale kommen zu den sechs auf dem Spielfeld qualifizierten Mannschaften noch die beiden Ersten der vergangenen Saison, Astra Giurgiu und Steaua Bukarest hinzu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*