Liturgische Feierlichkeiten zu Ostern

Sonntag, 07. April 2019

Temeswar – Die römisch-katholischen Kirchen aus Temeswar/Timişoara bereiten sich auf das Osterfest vor. Der Palmsonntag am 14. April, an dem Jesus´ feierlicher Einzug in Jerusalem gefeiert wird, eröffnet die Karwoche. An diesem Tag wird das Pontifikalamt in der Pfarrkirche zum Heiligen Rochus im Freidorf-Viertel zelebriert. Dieses beginnt um 9.30 Uhr im Kirchhof mit der Palmweihe und der Prozession, wobei die Heilige Messe in der Lukas-Passions-Kirche gefeiert wird. Das Pontifikalamt zelebriert der römisch-katholische Bischof Josef Csaba Pál.
Am Montag, Dienstag und Mittwoch der Karwoche werden in den katholischen Kirchen aus Temeswar alle heiligen Messen nach dem gewohnten Programm zelebriert. Die Gläubigen haben in dieser Zeit die Gelegenheit zu beichten.

Am Gründonnerstag, dem 18. April, zelebriert Bischof Josef um 10 Uhr die Chrisam-Messe in der Millenniumskirche in der Fabrikstadt. Bei dieser Eucharistiefeier werden die Öle geweiht, die im Laufe des Jahres zur Spende der verschiedenen Sakramente benutzt werden: das heilige Öl der Kathechumenen – benutzt bei der Taufe, das heilige Öl der Kranken – benutzt bei der Krankensalbung, das Chrisam – benutzt bei der Taufe, bei der Firmung und bei der Priesterweihe (auch bei Bischofsweihen, Kirchenkonsekrierungen, Glockenweihen, usw.). Diese Heilige Messe ist einzigartig, denn daran beteiligen sich meist alle Priester eines Bistums. Dabei erneuern sie vor dem Bischof ihre Gelübde, die sie bei der Priesterweihe abgelegt haben. Ebenfalls am Gründonnerstag wird um 18 Uhr die Heilige Messe vom Letzten Abendmahl in der Josefstädter Pfarrkirche zelebriert. Dieser Gottesdienst soll u.a. an das Gebot der Nächstenliebe erinnern. An diesem Abend wäscht der Bischof zwölf Männern die Füße. Nach dem Messopfer können die Gläubigen, im stillen Gebet, in der Pfarrkirche für die sogenannte Ölbergstunde bleiben.

Karfreitag, der 19. April: Die Gedenkfeier des Leidens und des Todes Jesu beginnt um 15 Uhr in der Pfarrkirche in Fratelia (Chişoda). Die einzigartige Feier im Kirchenjahr umfasst die Johannes-Passion und die Enthüllung des Heiligen Kreuzes. Anschließend findet die Anbetung der heiligen Eucharistie durch die Gläubigen, am Heiligen Grab, statt – diese Tradition ist spezifisch für die Länder der ehemaligen k.u.k-Monarchie. Hauptzelebrant der Messe ist Bischof Josef, wobei die Kirche bis 21 Uhr geöffnet bleibt.

An Karsamstag, dem 20. April, findet um 20 Uhr die Ostervigil in der Millenniumskirche statt. Sie beginnt mit der Feuerweihe auf dem Platz vor der Kirche. Nach dem Wortgottesdienst ist die Eucharistiefeier angesetzt. Am Ende der Ostervigil, die Bischof Josef zelebriert, ist die Osterprozession angesetzt. Zum Hochfest der Auferstehung des Herrn am 21. April zelebriert der Bischof das Pontifikalamt in ungarischer Sprache in der Pfarrkirche zum Allerheiligsten Herzen Jesu in der Elisabethstadt. Die Feier beginnt um 10 Uhr. Am Ostermontag, dem 22. April finden in den Kirchen der Stadt Temeswar die Messen nach dem gewohnten Sonntagsprogramm statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*