Lohnerhöhungen: Projekt wird zurückgezogen

Donnerstag, 14. April 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die noch gestern angekündigte Lohnerhöhung für Staatsangestellte wird vorerst nicht umgesetzt. Dies verkündeten Gewerkschaftsvertreter nach Verhandlungen mit dem für das Projekt verantwortlichen Arbeitsministerium. Der Vorschlag hätte lediglich mehr Chaos im staatlichen Lohnsektor gebracht, so Marius Nistor, Vorsitzender des Gewerkschaftsbundes „Spiru Haret“. Die Idee, ohnehin zu wenig Geld anzubieten, könne die Missstände im öffentlichen Angestelltenbereich nicht beheben. Leonard Bărăscu, Leiter der Gewerkschaft „Frăţia“, rechnete nach den Gesprächen mit einem Rückzug von Arbeitsministerin Ana Costea: „Bei ihrer heutigen Einstellung wäre ein Rücktritt morgen keine Überraschung.“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*