Lokalverwaltung zwischen Politik und Management

Zahlreiche Preise an Bürgermeister aus dem ganzen Land verliehen

Dienstag, 15. Januar 2013

Im Aro-Palace-Hotel in Kronstadt finden immer wieder landesweite oder internationale Fachtagungen statt.
Foto: Hans Butmaloiu

Die seit nunmehr 12 Jahren erscheinende Publikation „Revista Română de Administraţie Publică Locală“ (rrAPL; Rumänische Zeitschrift für öffentliche Lokalverwaltung), ein kompetenter Wegbegleiter für gewählte Bürgermeister, Vorsitzende der Kreisräte, Ratsmitglieder und Beamte des öffentlichen Dienstes, organisierte vor Jahresabschluss im ARO-Palace-Hotel in Kronstadt/Braşov die fünfte Auflage des Forums „Öffentliche Verwaltung zwischen politischer Gewandtheit und intelligentem Management“.

Das war auch der Anlass, unter der Bezeichnung „Lokalverwaltung auf der Höhe“ die zweite Preisverleihung an die landesweit kompetentesten Bürgermeister vorzunehmen. Rund einhundert Bürgermeister aus dem ganzen Land beteiligten sich an dem Erfahrungsaustausch, wobei mehrere davon auch mit der Trophäe heimkehrten.

Die Teilnehmer der Veranstaltung stellten einige ihrer erfolgreichsten Projekte vor und fanden Partner, um manche Vorhaben in Zusammenarbeit durchführen zu können. Ionuţ Iuria, Chefredakteur der Publikation, welche die Veranstaltung organisierte, stellte fest, dass es immer mehr gewählte Vertreter gibt, die sich durch ein innovatives Denken auszeichnen, was von großer Bedeutung in der öffentlichen Lokalverwaltung ist und immer mehr im Vordergrund stehen muss.

In den Ansprachen wurde wiederholt betont, dass die durchgeführten Projekte Langzeitwirkung haben und nicht nur konjunkturell durchgeführt werden. Von großer Bedeutung ist die strategische Planung sowie die Möglichkeit des Zusammenschlusses mehrerer Lokalverwaltungen bei der Durchführung einiger Projekte.

Die Verleihung der Trophäe, ein Projekt der Zeitschrift, hat zum Ziel, die Vertreter öffentlicher Lokalverwaltungen ins Rampenlicht zu rücken, die sich bei den von ihnen geleiteten Projekten und Maßnahmen durch Originalität, Intelligenz und Ausdauer auszeichnen und nachhaltig zur Modernisierung der von ihnen geleiteten Ortschaften beitragen. Einige diesbezügliche Beispiele sind bezeichnend. Die meisten der geehrten Bürgermeister blicken schon auf mehrere Legislaturperioden zurück und sind somit reich an Erfahrung, doch weisen sie nicht alle den gleichen Initiativgeist auf.

Als Bürgermeister des Jahres 2012 wurde Gheorghe Falcă auserwählt, der nun seit 13 Jahren in der Lokalverwaltung der Stadt Arad tätig ist. Seit 2004 ist er Bürgermeister und setzte sich als Priorität die ständige Verbesserung der Dienstleistungen für die Stadtbewohner sowie die Ausarbeitung einer Entwicklungsstrategie für die Stadt.

Zum besten Bürgermeister einer Stadt aus der Entwicklungsregion Zentrum wurde Tudor Mihalache bestimmt, der seit 2004 Kleinkopisch/Copşa Mică im Kreis Hermannstadt/Sibiu vorsteht. Außer einer guten Kommunikation mit den Stadtbewohnern hat er sich für die Senioren der Ortschaft sowie für die Modernisierung der Schulen engagiert und war stets bemüht, eine gute Arbeit in der Verwaltung der Stadt zu sichern.

Kein Wunder, dass die Trophäe als bester Bürgermeister einer Gemeinde aus der Entwicklungsregion Zentrum an den Bürgermeister von Vama Buzăului (Kreis Kronstadt), Tiberiu Chirilaş, ging. Rund 15 bedeutende Projekte hat er in den Jahren seit 2004, seitdem er dieses Amt bekleidet, durchgeführt. Dabei handelt es sich um den Ausbau einer guten Infrastruktur, Projekte im Bereich des Ökotourismus, wobei besonders das Wisente-Reservat für Schlagzeilen sorgte.

Dem auf eine reiche, auch politische Erfahrung zurückblickenden Bürgermeister von Sankt Georgen/Sf. Gheorghe, Antal Arpad Andras, der seit 2008 dieser Stadt vorsteht, wurde die Trophäe als bester Bürgermeister eines Munizipiums in der Entwicklungsregion Zentrum verliehen. Zunächst, nach 1998, war er Mitglied des Kreisrates Covasna. Von 2004 bis 2008 war er Parlamentarier in der Abgeordnetenkammer. Der studierte Soziologe hat sich aktiv für die Verbesserung der Tätigkeit in der Lokalverwaltung eingebracht. Nicolae Moldovan, Bürgermeister der Stadt Beclean im Kreis Bistritz-Nassod/Bistriţa Năsăud, beabsichtigt in seinem neuen Mandat, diese zu einer europäischen Ortschaft zu gestalten und das historische Stadtzentrum zu überholen. Er wurde als bester Bürgermeister einer Stadt aus der Region Nord-West gekürt.

Der Bürgermeister der Stadt Brad im Kreis Hunedoara setzt sich für die Modernisierung und Wiedereröffnung des Goldmuseums der Stadt ein. Florian Cazacu leitet die Stadt seit 2004 und wurde für 2012 als bester Bürgermeister eines Munizipiums aus der Region West auserwählt.

Die Aufzählung könnte fortgesetzt werden mit weiteren verdienstvollen Bürgermeistern, die sich dieser Ehrung für das Jahr 2012 erfreuten und wichtige Beiträge für die Entwicklung der Ortschaften erbrachten – nicht nur im wirtschaftlichen Bereich, sondern auch im kulturellen. Mehrere der gewählten leitenden Lokalvertreter stehen Kurorten wie bei-spielsweise Eforie an der Schwarzmeer-Küste oder Amara vor und haben beträchtlich zur Förderung des Tourismus in diesen Ortschaften beigetragen, was natürlich nicht für alle alten oder neu gewählten Bürgermeister im Lande zutrifft.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*