Lucian Blaga als Diplomat gewürdigt

Gedenktafel an seinem Wiener Wohnsitz

Freitag, 22. Mai 2015

Der rumänische Schriftsteller und Philosoph Lucian Blaga (9. Mai 1895 – 6. Mai 1961) wirkte von 1932–1937 als Presseattaché an der rumänischen Botschaft in Wien und wohnte in dieser Zeit in der Buchleitengasse 42, 1180 Wien. Aus Anlass seines 120. Geburtstags wurde vom Verein „Unirea. Freunde Rumäniens in Österreich“ eine Gedenktafel an diesem seinen Wohnhaus gestiftet. Die Lucian Blaga-Gedenktafel wurde von Silvia Davidoiu, der Botschafterin von Rumänien, in Anwesenheit der Bezirksvorstehung Währing und in Kooperation mit dem Rumänischen Kulturinstitut Wien sowie der Österreichisch-Rumänischen Gesellschaft am Dienstag, dem 12. Mai,  enthüllt.

Lucian Blaga ist vor allem als Dichter bekannt. Der Denker Lucian Blaga, der 1920 in Wien sein Philosophiestudium mit dem Doktorat abschloss und dort auch seine spätere Frau kennenlernte, wird mit den Übersetzungen seines wissenschaftlichen Werks durch den ehemaligen österreichischen Kulturattaché in Rumänien, Hon.-Prof. Dr. Rainer Schubert, in den letzten Jahren dem deutschsprachigen Raum in seiner Aktualität vermittelt.

Am Rumänischen Kulturinstitut Wien fand am 6. Mai 2015 das mit der Universität Wien und der Österreichisch-Rumänischen Gesellschaft organisierte Symposium „Lucian Blaga – Ein Philosoph mit Zukunft“ (mit Vorträgen von Hon.-Prof. Dr. Rainer Schubert, Univ.-Doz. Dr. Mădălina Diaconu und Univ.-Ass. Dr. Ioan Moga) statt. Als Diplomat wird Lucian Blaga durch die Enthüllung der Gedenktafel an seinem Wiener Wohnsitz von 1932–37 gewürdigt.

Lukas M. Vosicky

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*