Lucian Mureşan dritter rumänischer Kardinal

Dienstag, 10. Januar 2012

Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Papst Benedikt XVI. hat am 6. Januar, am Ende des Angelus-Gebets, die Liste der 22 neuen Kardinäle verlesen, die er ernannt hat. Darunter befindet sich auch Lucian Mureşan (80), Erzbischof der mit Rom unierten rumänischen Kirche, der Griechisch-Katholischen Kirche. Lucian Mureşan ist der dritte rumänische Kardinal, nach Iuliu Hossu und Alexandru Todea, die beide unter der kommunistischen Verfolgung zu leiden hatten. Ein ähnliches Schicksal hatte auch Lucian Mure{an, der erst 1964 insgeheim zum Pfarrer geweiht werden konnte und in technischen Berufen in der Maramuresch tätig war. Gegenwärtig lebt Lucian Mureşan in Blasendorf/Blaj und ist Erzbischof von Karlsburg/Alba Iulia und Fogarasch/Făgăraş.

Kommentare zu diesem Artikel

Idmar, 13.01 2012, 23:44
Mein Karslburger Studienkollege Lucian Muresan erhielt 1964 die Priesterweihe, 1990 die Weihe zum Bischof der gr. kath. Diözese Maramures.1994 wurde er zum Erzbischof der gr. kath. Metropolie Alba Iulia/Karlsburg und Fagaras/Fogarasch ernannt, 2006 zum GROSSERZBISCHOF der griechisch-katholischen (rumänischen, mit Rom unierten) Kirche inthronisiert.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*