„Lulu“ in Tokyo

Purcăretes Inszenierung wird fünf Mal in Japans Hauptstadt aufgeführt

Dienstag, 26. Februar 2013

Szenenfoto aus „Lulu“ mit Ofelia Popii und Cristian Stanca.
Foto: Sebastian Marcovici

Hermannstadt - Silviu Purcăretes „Lulu“ am Radu-Stanca-Theater wird zwischen dem 27. Februar und 3. März fünf Mal im Tokyo Metropolitan Theatre aufgeführt. Das Gastspiel der Hermannstädter findet anlässlich der Wiedereröffnung des Theatergebäudes in Japans Hauptstadt nach 17-monatiger Renovierung statt. Nach Japan eingeladen hat das Ensemble Hideki Noda, der künstlerische Leiter des Tokyo Metropolitan Theatre, der die Vorstellung 2011 beim Internationalen Theaterfestival gesehen hatte.  

„Lulu“, nach dem Text von Frank Wedekind, hatte in Hermannstadt/Sibiu 2008 Premiere. Gespielt wurde es in der Simerom-Halle, konnte nach deren Brand im September 2011 jedoch nicht wieder aufgenommen werden. Für die Aufführungen in Tokyo hat Lia Manţoc die Kostüme neu geschaffen. Das Bühnenbild haben japanische Techniker unter der Anleitung von Helmut Stürmer auf der Bühne in Tokyo wieder aufgebaut. Das Publikum sitzt bei der Veranstaltung in einem Amphitheater, das auf der Bühne errichtet ist. Zu den Darstellern gehören Ofelia Popii, Mariana Mihu, Diana Fufezan, Cristina Stoleriu, Cristina Ragos, Constantin Chiriac, Dan Glasu, Cristian Stanca, Adrian Matioc, Pali Vecsei und Gelu Potzolli. Geboten wird „Lulu“ in rumänischer Sprache mit japanischer Übersetzung per Kopfhörer. 

Purcăretes „Lulu“ soll heuer auch in Hermannstadt erneut gespielt werden, und zwar in der Balanţa-Halle, wo man auch „Faust“ aufführt. Die Tournee nach Japan wird von Tokyo Metropolitan Art Space mit Unterstützung durch das Rumänische Kulturinstitut organisiert und findet unter der Ägide von „Tokyo 2020 – Kandidat für die Olympischen und Paralympischen Spiele“ statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*