Luxemburger Kulturtage

Lesung, zwei Theateraufführungen und eine musikalische Darbietung

Donnerstag, 14. März 2013

Hermannstadt - Luxemburger Kulturtage organisiert das Luxemburger Kulturministerium gemeinsam mit dem Luxemburg-Haus vom 13. bis zum 15. März in Hermannstadt/Sibiu. In ihrem Rahmen werden eine Lesung, zwei Theatervorstellungen und ein Konzert geboten.

Nachdem am Mittwochnachmittag zum Auftakt der Veranstaltungsreihe Steve Karier aus der Luxemburger Nachkriegsliteratur gelesen hat und die Theaterpremiere von „Jugend ohne Alter, Leben ohne Tod“ in der Regie von Gavriil Pinte im Rahmen der Kulturtage stattgefunden hat, bieten am heutigen Donnerstag Sascha Ley und Natascha Gehl unter dem Titel „Sophisticated Crossover“ eine musikalische Darbietung, begleitet am Akkordeon und weiteren Instrumenten. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Luxemburg-Haus. Am morgigen Freitag tritt Luc Schiltz in „Monocle – Porträt von S. von Harden“ in der Regie von Stéphane Ghislain Roussel auf. Die Vorstellung im Studiosaal des Radu-Stanca-Theaters (im Gewerkschaftskulturhaus) beginnt um 19 Uhr.

Das Pilotprojekt, Luxemburger Kulturtage in Hermannstadt zu veranstalten, war im Juni vergangenen Jahres während des zweitägigen Besuchs der Luxemburger Kulturministerin Octavie Modert mit Bürgermeister Klaus Johannis angekündet worden.  Veranstaltet haben das Event das Luxemburg-Haus und die Luxemburger Organisation „Fundamental“ mit der Unterstützung des Luxemburger Regisseurs und Schauspielers Daniel Plier, der bekanntlich am Theater „Radu Stanca“ tätig ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*