Machtkampf im Rathaus

Robu will seinen Vize schassen

Samstag, 09. November 2013

Temeswar - Nicht Untätigkeit, sondern zu viel Engagement scheint das Problem an der Spitze des Temeswarer Bürgermeisteramtes zu sein. Zum offenen Konflikt ist es zwischen dem Bürgermeister Nicolae Robu (PNL) und seinem Stellvertreter Traian Stoia (PSD) gekommen. Hinter den Kulissen darf man es jedoch getrost als Politikum sehen; als Machtkampf zwischen Robu und Stoia, oder einem solchen zwischen Liberalen und Sozialdemokraten.
Robu beschuldigt Stoia, sich um Sachen zu kümmern, die nicht in seinen Zuständigkeitsbereich gehören, Stoia hingegen sagt, Robu wolle alles allein machen. Tatsache ist, dass Robu vom Koalitionspartner PSD fordert, Stoia die politische Unterstützung zu entziehen und diesen zu ersetzen.

Er könne nicht mehr mit Stoia arbeiten, so Robu. Vor allem die Nähe von Stoia zu dem Unternehmer Marius Cristescu, der den Stadtvize beeinflussen würde, kritisiert Robu, der andererseits zugibt, im Wahlkampf von den Brüdern Cristescu unterstützt worden zu sein. Diese Forderung zur Entmachtung von Stoia zieht bereits weite politische Kreise. Der regional zuständige, aus Karansebesch stammende, PSD-Vize Ioan Mocioalcă,  zeigte sich wenig erbaut von der Forderung von Robu. Eine „überhastete Geste“ nannte Mocioalcă die Tatsache, dass Robu mit seiner Forderung an die Medien gegangen sei. Ein solches Vorgehen sei inakzeptabel. Trotz dieses „Einzelfalles“ seien die Prioritäten des Regierungsbündnisses nicht gefährdet, so Mocioalcă.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*