Macromex: Investitionen in die Lebensmittelindustrie

Einheimisches Unternehmen bei Tiefkühlprodukten führend

Montag, 13. November 2017

Bukarest (ADZ) - Der Lebensmittel-Großlieferant Macromex will demnächst seine Investitionen in die Lebensmittelproduktion fortsetzen, laut dem Macromex-Vorstandsvorsitzenden und Hauptanteilseigner Dan Minulescu könnte es sich dabei um eine Speiseeisfabrik handeln. Dies schreibt die Bukarester Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“. Wichtig sei jedoch, dass der Markt weiterhin wachse, denn nur ein wachsender Markt könne eine solche Investition auch rechtfertigen, so Minulescu. In Câmpia Turzii (Kreis Klausenburg/Cluj) hat Macromex bereits ein Werk zur Herstellung von Tiefkühlbackwaren in Zusammenarbeit mit dem belgischen Marktführer La Lorraine Bakery Group gebaut; die Erfolgsgeschichte der Fabrik von Câmpia Turzii solle nun wiederholt werden, sagte Minulescu.

Das von Macromex vertriebene La-Strada-Speiseeis wird zurzeit in Frankreich hergestellt. Das 1993 in Bukarest gegründete Unternehmen spezialisierte sich auf den Großhandel mit tiefgefrorenen Lebensmitteln, entwickelte jedoch in Zusammenarbeit mit Herstellern aus dem In- und Ausland auch eigene Marken, so zum Beispiel für Tiefkühlgemüse, Fleischwaren und Molkereiprodukte. Manche dieser Marken sind inzwischen führend auf dem rumänischen Markt. Macromex verzeichnete 2016 einen Umsatz von 712 Millionen Lei, um 12 Prozent mehr als im Jahr davor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*