Mădălin Voicu muss saftige Kaution berappen

Samstag, 20. Februar 2016

Bukarest (ADZ) – In der Betrugsaffäre um zweckentfremdete Fördermittel in Höhe von knapp 6 Millionen Euro für die Roma-Minderheit hat die Antikorruptionsbehörde DNA am Donnerstag den PSD-Abgeordneten Mădălin Voicu unter polizeiliche Aufsicht gegen Zahlung einer Kaution über 500.000 Lei gestellt, nachdem das Unterhaus am Vortag ihren Antrag auf Aufhebung von Voicus parlamentarischer Immunität zwecks Festnahme und Inhaftierung abgeschmettert hatte. Voicu, dem die Korruptionsfahnder bekanntlich wiederholte Einflussnahme, Falschangaben und Geldwäsche vorwerfen, hat nun zehn Tage Zeit, um die festgelegte Kaution zu bezahlen - andernfalls kann die DNA erneut die Aufhebung seiner parlamentarischen Immunität beantragen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 21.02 2016, 22:28
Genau so ist es,Ottmar!Die Anschuldigungen waren mit Fakten unterlegt,der Rest ist die Arbeit der Gerichte.
Ottmar, 21.02 2016, 20:37
Helmut, der Beklage kann doch einfach offenlegen wohin die Gelder die er von der EU bekommen hat geflossen sind. Das ist bei einer korrekten Buchführung nach Regeln des ordentlich kaufmännischen Handelns doch sehr einfach. Oder gilt in Rumänien der Grundsatz des ordentlichen Kaufmannes nicht
giftschlange, 21.02 2016, 13:30
Die DNA sollte jetzt endlich Beweise auf den Tisch legen.,Die Öffentlichkeit und der
Verdächtigte haben ein Recht darauf.
Sraffa, 21.02 2016, 03:30
Die Angelegenheit "Diebstahl der Förderung der ärmsten Roma" ist ein nachhaltiger Skandal welcher aufzeigt wie miserabel diese mit "Immunität" versehenen Banditen noch mit den Ärmsten der Armen umgehen.
Sraffa, 21.02 2016, 03:24
Die Angelegenheit "Diebstahl der Förderung der ärmsten Roma" ist ein nachhaltiger Skandal !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*