Märtyrerbischof wurde in Jassy seliggesprochen

Über 20.000 Gläubige auf dem Stadion dabei

Dienstag, 20. Mai 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Samstag fand auf dem Stadion in Jassy/Iaşi die Messe zur Seligsprechung des Märtyrerbischofs Anton Durcovici (Durkowitsch) statt, an der sich über 20.000 Gläubige aus der Stadt und dem ganzen Land beteiligten. Der Einladung der römisch-katholischen Kirche waren auch Premier Victor Ponta, Klaus Johannis, Vizepremier Liviu Dragnea und andere Persönlichkeiten gefolgt.

Die Festmesse zelebrierte Kardinal Angelo Amato, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen, der auch das Dekret von Papst Franziskus zur Seligsprechung von Anton Durcovici verlas. Die Festmesse wurde von 50 Priestern und mehreren Musikensembles gestaltet.

Anton Durcovici (1888-1951) stammte aus dem niederösterreichischen Bad Deutsch-Altenburg, er war im Alter von sechs Jahren mit seiner Mutter und seinem Bruder nach Rumänien gekommen. Er studierte am Priesterseminar in Bukarest und später in Rom. Er begann 1911, nachdem er zum Priester geweiht worden war, seine Tätigkeit in Bukarest unter Erzbischof Raymund Netzhammer und wurde 1946 zum Diözesanbischof der Moldau ernannt. Seine Verhaftung durch den kommunistischen Geheimdienst erfolgte 1948, er starb 1951, nachdem er Wochen hindurch gefoltert wurde, im Gefängnis von Sighetu  Marmaţiei. Papst Franziskus nennt ihn einen „fleißigen Pfarrer, eucharistischen Apostel und fleißigen Held der Kommunion“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*