Magere Torausbeute im Fußball-Oberhaus

ASA Neumarkt etabliert sich als ernsthafter Steaua-Verfolger

Montag, 23. März 2015

Wären da nicht die Treffer aus der Partie Steaua Bukarest – FC Viitorul (4:1) gewesen, hätte die Trefferflaute in den Begegnungen der ersten rumänischen Fußballliga wohl kaum ärmer ausfallen können. In vier von sieben Begegnungen fiel maximal ein einziger Treffer. Die großen Überraschungen sind bisher am 23. Spieltag ausgeblieben. Allein vielleicht von Pandurii Târgu Jiu hätte man sich nach dem 0:4 beim FC Viitorul ein Aufbäumen im Heimspiel gegen Mediasch erwartet, doch nach dem Sieg von Gaz Metan in Târgu Jiu ist das Feld noch weiter zusammengerückt. So ist der siebte der Liga, FC Boto{ani, nur sechs Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

Mit vielen einheimischen Spielern versehen, gibt der Aufsteiger ASA Neumarkt eine gute Figur ab und das Team aus Nordsiebenbürgen könnte sogar Ansprüche auf mehr als nur auf einen Europa-League-Platz stellen. Mit dem 2:1 in Boto{ani belegt ASA erneut ihre derzeitigen Ansprüche, und Boto{ani, zeitweilig Aspirant auf internationale Plätze, muss in zuletzt gezeigter Form möglicherweise auch noch um den Klassenerhalt bangen. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass die Kellerkinder der Liga sich über weite Strecken abzeichnen. So mussten Oţelul Galtz (0:2 bei Rapid Bukarest) und CFR Klausenburg (0:1 auf eigenem Platz gegen Petrolul Ploieşti) Niederlagen einstecken. Beide Verlierer liegen am Tabellenende und der Abstieg ist sowohl an der Donau als auch in Nordsiebenbürgen kaum noch abzuwenden.

Der schiefe Haussegen ist bei Dinamo Bukarest derzeit nicht mehr wegzudenken. Sowohl bei den Transfers als auch bei der Entscheidung, den Trainer Mihai Teja mit Flavius Stoican zu ersetzen, zeigte Teammanager Daniel Stanciu keine besonders glückliche Hand. Als logische Folge, entfernt sich die Mannschaft immer mehr von den gesteckten Zielen, einen Europapokal-Platz zu ergattern, obwohl auch die Mitbewerber auf einen Platz auf den Spitzenrängen nicht sonderlich sattelfest auftreten. Am Wochenende hieß es für Dinamo 0:1 beim FC Kronstadt, ein Ergebnis das Kronstadt ein wenig Luft verschafft.

Den benachbarten Plätzen 4 bzw. 5 entsprechend, endete die Partie CSU Craiova – Astra Giurgiu unentschieden. Pandurii hat nach dem klaren Sieg gegen Steaua Bukarest das Erfolgsrezept verlegt und bei Petrolul Ploieşti zeigte sich erneut, dass Teixeira unentbehrlich geworden ist – ein Mann, dessen Transfer sich Steaua Bukarest im Winter entgehen lassen hat. Steaua ihrerseits spielte beim 4:1 gegen den FC Viitorul den klaren Sieg innerhalb von zehn Minuten in der Schlussphase heraus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*