Mageres torloses Remis im Bukarester Derby

Erste Liga: CSMS Jassy übernimmt Tabellenführung / Erste Siege für Viitorul und CSU Craiova / Poli setzt Niederlagen-Serie fort

Montag, 10. August 2015

Bukarest (ADZ) – Viel Fan-Spektakel auf den Rängen, hingegen eine magere Vorführung auf dem Rasen bekamen die etwa 28.000 Zuschauer des Bukarester Derbys zwischen Steaua und Dinamo am Sonntagabend in der Nationalarena zu sehen.  Eine einzige Mannschaft habe es auf dem Spielfeld gegeben – nämlich die von ihm trainierte, erklärte Steaua-Coach Mirel Rădoi nach dem torlosen Remis, die bereits dritte Punkteteilung für Steaua in den bisherigen fünf Spielen dieser Saison.

Dabei fehlte es dem rumänischen Rekordmeister wahrhaftig nicht an Torchancen, deren Verwertung lässt aber weiterhin viel zu Wünschen übrig. In der zweiten Hälfte der Partie bestürmten die von Adi Popa angetriebenen Meister das Tor von Cerniauskas, das Bollwerk in der Dinamo-Abwehr hielt aber bis zu Ende der 90 Minuten. Bloß fünf Tore hat Steaua bisher auf ihr Erstliga-Konto schreiben können, Chipcius andauernd schwache Form und Tades Leistungsschwankungen müssten Mirel Rădoi auch in Hinsicht auf die doppelte Begegnung mit den Norwegern von Rosenborg im Play-off der Europa League (20. u. 27. August) schlaflose Nächte bereiten.

Die andere in den europäischen Wettbewerben im Rennen gebliebene rumänische Mannschaft, Astra Giurgiu, konnte hingegen am fünften Spieltag der Ersten Liga überzeugen. 3:1 gewann die Mannschaft von Trainer Marius Şumudică bei ACS Poli Temeswar, die bereits vierte Niederlage des Aufsteigers aus Westrumänien ging wieder auf das Konto des Torwarts: Genau wie am vorigen Spieltag in der Begegnung gegen Dinamo patzte Eduard Pap beim Stand 1:1. Vier Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Dan Alexa bisher eingefahren, dass die Temeswarer gerade im nächsten Spiel am Mittwoch bei ASA Neumarkt die Wende schaffen, glauben wohl nur die wenigsten.

Ebenfalls am morgigen Mittwoch trifft Astra im Spitzenspiel der sechsten Spieltags auf Meister Steaua. Auf europäischer Ebene sind die Befürchtungen von Astra-Trainer Şumudică („bei meinem Glück gegen Borussia Dortmund oder Fenerbahce“) nicht eingetreten, im Play-off der Europa League trifft Astra auf AZ Alkmaar, den Drittplatzierten der vorigen Saison der Eredivisie.

Dank des Remis im Bukarester Derby ist der CSMS Jassy zum Spitzenreiter der Ersten Liga aufgestiegen. 2:1 besiegte die von Niccolo Napoli trainierte Mannschaft den CFR Klausenburg, die Leistungen der moldauischen Mannschaft lassen die Club-Führung  immer öfter laut tönen, die Erwartungen, im Play-off der Liga zu spielen, seien mitnichten übertrieben.

Zwei der drei Unentschieden-Spezialisten der bisherigen Ersten Liga gelang auch im fünften Spiel der Befreiungsschlag nicht. FC Voluntari erkämpfte vor Heimpublikum ihr viertes Remis gegen den FC Botoşani (1:1), Petrolul bleibt weiterhin ohne Sieg in diese Saison nach dem 1:1-Heim-Unentschieden gegen Pandurii Târgu Jiu. Den ersten Sieg konnte hingegen die junge Mannschaft von Trainer Gheorghe Hagi einfahren, FC Viitorul besiegte dank des Tors von Florin Tănase die müde auftretenden Siebenbürger von ASA Neumarkt. Ohne Niederlage rangiert Viitorul in der Tabellenmitte, gefolgt von CSU Craiova. Die Oltenier konnten am Samstag ebenfalls ihren ersten Saisonsieg feiern, vor heimischer Kulisse stand es 2:0 gegen Concordia Chiajna.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*