Mahlzeiten in 50 Meter Höhe

Plattform wird am Alten Marktplatz hochgezogen

Donnerstag, 20. Juli 2017

Kronstadt – Unter dem verlockenden Begriff „Dinner in the Sky“ (Diner im Himmel) werden gut betuchte Kronstädter vom 28.-30. Juli eingeladen, eine Mahlzeit in 50 Meter Höhe am Marktplatz in unmittelbarer Nähe des Alten Rathauses einzunehmen. Dieses einzigartige Konzept wird in 56 Ländern auf 5 Kontinenten durchgeführt. Die Organisatoren betonen, dass auch die Stadt dabei nur zu gewinnen hat, da die Aufnahmen in der ganzen Welt gezeigt werden und somit für das alte Stadtzentrum überall für Werbung gesorgt wird.

Die Vorgangsweise ist auf den ersten Blick einfach und auch ungefährlich, wie versichert wird. Mit Hilfe eines Krans wird die Plattform, die 22 Gästen an dem Tisch Platz bietet, hochgezogen. Da werden, in höchstens acht Serien pro Tag, den Anwärtern Mahlzeiten und Weinproben laut Speisekarte geboten. Die Preise liegen allerdings etwas tiefer als bei gleicher Veranstaltung, die in Bukarest schon stattgefunden hat. Bisher sind 45 Prozent der Plätze für Kronstadt/Braşov ausgebucht. Weitere Einschreibungen können vorgenommen werden.

Die erste Serie kann das Frühstück ab 10 Uhr genießen, für das 225 Lei pro Person gezahlt werden. Dieses dauert 40 – 45 Minuten. Ab 12 Uhr können die Gäste der nächsten Gruppe das Mittagessen zum Preis von 350 Lei in der Höhe einnehmen. Ab 16 Uhr wird der nächsten Gruppe eine Weinprobe geboten, für die man lediglich mit 150 Lei aufkommen muss. Fünf Weinsorten und ein Schaumwein werden innerhalb von 20 Minuten aufgetischt.

Das teuerste Angebot beträgt 450 Lei und bezieht sich auf das Nachtmahl. Drei Gänge werden aufgetischt. Die Violinistin Alexandra Violin der Amadeus-Truppe sowie ein Koch bieten das nötige Ambiente. Das Abendessen dauert eineinviertel Stunden.

Ovidiu Barber, der Eigentümer der Lizenz für Rumänien betonte, dass die Reservierung verpflichtend für zwei Personen getätigt werden muss. Auch müssen die Kunden keine Angst haben, da sie alle mit Sicherheitsgurten angeschnallt werden, die Stühle sich um 180 Grad drehen, sodass man auch schönste Aussicht genießen kann. Zu dem gibt es vertraglich ein Abkommen mit der Wetterstation, die im Fall eines Regens diesen 30 Minuten vorher ankündigt, damit die Kunden ins Trockene gebracht werden können. Unter der Plattform wird ein Sicherheitsgelände von 400 Quadratmeter umzäunt, um Unfällen im Fall, dass ein Glas oder Essbesteck herunterfällt, vorzubeugen. In Dringlichkeitsfällen wird die Plattform ebenfalls herabgelassen.

Der Aufzug dauert 2 bis 7 Minuten, und verläuft in zwei Etappen. Die erste führt auf 10 Meter, hier werden die Kunden mit sämtlichen Vorkehrungen vertraut gemacht. Dann geht es weiter auf 50 Meter Höhe, auf der man unvergessliche Augenblicke verbringen wird, wie die Veranstalter betonen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*