Mai-Spielplan bringt neue Premiere beim DSTT

„Cabaret“ und „Moliendo Café“ auch im Programm

Freitag, 24. April 2015

Temeswar -  Das Musical „Cabaret“ nach Joe Masteroff ist die erste Vorstellung des DSTT-Spielplans im Mai, und zwar am 1. Mai, um 19.30 Uhr im Saal des DSTT. Für die Inszenierung und Choreographie zeichnet Răzvan Mazilu (a.G.). Der Choreograph hat bereits dafür den Preis des Kultursenders Radio România Cultural in der Theatersektion für  zeitgenössische Neuinterpretation erhalten. Auch die Hauptdarsteller Georg Peetz und Daniela Török wurden jeweils für einen Preis des Rumänischen Theaterverbandes für ihre Rollen in „Cabaret“ nominiert. Die UNITER-Preisverleihung ist für für den 25. Mai in Bukarest geplant.

Der kommende Monat bringt auch eine neue Premiere auf die Bühne des DSTT. „Bremen“ von Peca Ştefan feiert seine Uraufführung am 10. Mai um 19.30 Uhr.  Die Spielleitung hat Alexandru Dabija (a.G.) inne, für Bühne und Kostüme zeichnet Ioana Popescu und für die Musik Ada Milea (a.G.). Für  Bühnenbewegung sorgte Florin Fieroiu (a.G.). Es spielen Boris Gaza, Radu Vulpe, Olga Török, Rareş Hontzu, Konstantin Keidel, Ioana Iacob, Daniela Török, Oana Vidoni, Franz Kattesch, Eniko Blénessy, Anne-Marie Waldeck, Harald Weisz, Radu Brănici. Die Vorstellung ist mit rumänischer Übersetzung vorgesehen. Die neue DSTT-Produktion wird auch am darauffolgenden Tag um dieselbe Uhrzeit vorgeführt.

„Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ nach Hans Christian Andersen wird am 19. April, um 11 Uhr im Studio-Saal des Ungarischen Csiky-Gergely Staatstheaters aufgeführt. Das Mai-Programm geht am 31. Mai mit dem Lustspiel „Lasst Oma in Ruhe!“ von Lev Kazarnovskis zu Ende.

Beim DSTT sind im Mai auch Sonderereignisse vorgesehen: Am 13. Mai wird hier von 16 bis 21 Uhr „Der lange NiL-Theatertag“ ausgetragen. Aufführungen der Theatergruppen NiL-Junior und NiL des Nikolaus-Lenau-Lyzeums finden dabei im Saal des DSTT statt. Das DSTT nimmt auch am Euroregionalen Theaterfestival (TESZT) teil. „Moliendo Café“ von Silviu Purcărete wird zu diesem Anlass in Koproduktion mit dem Ungarischen Staatstheater am 30. Mai, um 21 Uhr im Saal des DSTT gezeigt.

Details zum Programm auf www.deutschestheater.ro

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*