Maifest in Zillenmarkt

Eine traditionelle Veranstaltung wird besser von Jahr zu Jahr

Donnerstag, 12. Juni 2014

Aufmarsch im Stadtzentrum Foto: Melinda Gombos

Zillenmarkt -  Am 31. Mai fand die 18. Ausgabe des Maifestes in Zillenmarkt/Zalău statt. Dieses Ereignis lockt  jedes Jahr  zahlreiche Besucher an. Um 10 Uhr startete der Aufmarsch von dem Haus des Deutschen Demokratischen Forums  des Kreises Salasch/Sălaj  zu den Klängen der Blasmusik  und um 11Uhr begann ein buntes  Festprogramm  im Kulturhaus, an dem sich  zahlreiche Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern beteiligten.       

Das Programm wurde von der Geschichtslehrerin der ,,Mihai Eminescu”-Schule,  Alexandra Modi eröffnet, danach ergriff  Schulleiter Prof. Dr. Ioan Abrudan  das Wort und begrüßte die Zuschauer, gratulierte den ehemaligen Schülern für das Erwerben des Deutschen Sprachdiploms und äußerte seine Zufriedenheit und Bewunderung für dieTraditionen der deutschen Minderheit. 

 Die Tanzgruppen ,,Edelweiß“ aus Oberwischau/Vişeu de Sus und ,,Regenbogen“ aus Großwardein/Oradea unterhielten das Publikum mit deutschen Volkstänzen. Für Abwechslung sorgten auf der Bühne  die Vereinten  Blaskapellen aus Fienen/Foieni und Schamagosch/Ciumeşti  mit musikalischen Momenten.

Die Schüler der deutschsprachigen Klassen begeisterten auch heuer die Gäste. Zu Beginn bedankte man sich bei den Unterstützern der Veranstaltung: Brutăria-Patiseria Sesam, S.C. Electroconsult S.R.L., S.C. Ecoferma Verdeţ S.R.L., Mişcarea Populară-Stiftung , den Eltern und der Vorbereitungsklasse , bzw. der I., II., III., IV., V und VI. Klasse.

Die kleinsten Kinder, die Schüler  der Vorbereitungsklasse zeigten  Bewegungsspiele, stellten das bekannte Kinderlied ,,Meine Tante aus Marokko” und ihre Tanzkunst dar.
Die Schule nahm in diesem Schuljahr an einem  nationalen  Schulprojekt ,,Ecoprovocarea“ teil, im Rahmen dessen die Schüler sehr viel über den Naturschutz gelernt haben. Schüler aus der 5., 6., 7. bzw. 8 Klasse hatten  die Frage ,,Wohin mit dem Müll?“ beantwortet,  indem sie Informationen für alle Zuschauer, Eltern und Kinder über ein besseres Wiederverwenden des Mülls weitergaben.
Die Schüler der sechsten Klasse  unterhielten die Zuschauer  mit dem  Theaterstück  ,,Romeo und Julia”.  Die Kinder der dritten Klasse boten Volkstänze und die Schüler der ersten  Klasse  erfreuten das Publikum  mit  dem „Katzentanzspiel“.

Schüler der fünften Klasse bewiesen  ihr Talent,  indem sie das Lied ,,Leise zieht...“  vortrugen und einen Walzer tanzten.  Die Schüler der vierten Klasse sangen das Volkslied ,,Die Gedanken sind frei“ und danach trug die Schülerin Stefana Nechita das Gedicht ,,Glück“ vor.
Die siebte Klasse sang das Lied ,,Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren“.

Schüler der deutschen Abteilung des Lyzeums ,,Gheorghe Şincai“ aus der  zehnten Klasse stellten den Lebenslauf von Johann Wolfgang von Goethe dar und trugen zwei Gedichte ,,Mailied“ und ,,Erlkönig“ vor.  Schüler der zweiten  Klasse luden  in den Wilden Westen ein und waren alle Indianerkinder!
,,Musik und Rhythmus finden ihren Weg zu den geheimsten Plätzen der Seele“,  sagte Plato vor mehr als 2000 Jahren. Schüler der vierten  und achten Klasse bewegten sich im Rhythmus zu Musik ,,HAPPY“ von Williams Pharell. Das Fest wurde mit dem Tanz der Cheerleaders beendet.

Zum Abschluss wurden die Kinder prämiiert und es wurde ihnen ein Imbiss geboten. Danach ergriff Ladislaus Kelemen , Vorsitzender des DFDR Kreis Salasch, das Wort und wünschte  allen  Gästen viel Gesundheit, Ausdauer und Erfolg.

Stefan Kaiser, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Regionalforums  Nordsiebenbürgen,  äußerte seine positiven Eindrücke von der Veranstaltung und sagte, dass die Kinder von Zillenmarkt ,,ausgezeichnet” sind , einfach  wunderbar, und jedes Jahr sei das Programm immer besser  organisiert, schöner und vielfältiger.

Abschließend wurden die Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*